Kwerfeldein
09. Januar 2008 Lesezeit: ~ 2 Minuten

66 Gesichter der Fotografie

66-gesichter.jpgUnd nun geht auch das nächste Projekt zu Ende : 66 Gesichter der Fotografie ist das veranschaulichte Ergebnis der Aktion “Erschiess Dich“. Hierbei haben Brian und ich Fotografen aus aller Welt aufgefordert, ein Selbsportrait mit Kamera im Bild zu machen. Nun aber zu den Fotos !

Gesichter von Fotografie – Bloggern

Martin GommelBrian AuerTrevor CarpenterHitesh Sawlani
Neil CreekChris RawlinsLuis CruzNeil Galloway
Karen WinkLars TrabenSean SullivanBernd Prager
Dominik UngerRolograafAnthea BrownDavid Ziser
Jonathan EnnsStefan MichalskiNickolusSteffen Gothling
SherwinDTibor RadvanyiJoseph SzymanskiMustanir
Binti KambaliBen SparkChicaBen Bailey
Lynn LittleAntoine KhaterClaudia Brusdeylins

Gesichter von Photosharing-Seiten

Marco LucianoStephanie DodsonSpencer ThomasThe Wolf Brigade
Kate FerraraSuellen SeguinHoward GorchovJess
RoryMartin BraunKevin PistoneStuart
ShurkalaJoseph NienstedtShafina SheridanMatthias Weinberger
Robert JungSyiqinGabe WaddellBibo Aswan
Daniel HellermanBryan VillarinCarsten FischerRen Hui
Nathan SolizRick YazwinskiMark CarmodyLaurie Ballesteros
Marco A. TorresM.T. HawleyMatt CowleyMartin Wolf
Max MilionMateusz

Und warum ist dieses Projekt so interessant ?

Das spannendste an der ganzen Geschichte ist dies, dass die unterschiedlichsten Fotografen aus den verschiedensten Regionen der Welt zusammen an einem Projekt gearbeitet und sich dabei kreativ betätigt haben. Diese Herausforderung anzunehmen kostet Zeit, Kraft und Mut und 66 haben es geschafft, es umzusetzten. Ich staune immer wieder über die Vielfalt, welche in diesen Bilder steckt.

Der Hintergrund der Aktion war, dass wir uns häufig hinter unseren Blogs und Fotoseiten verstecken und unsere Leser wenig mit unsrer Person in Verbindung bringen können. Unser Gesicht ist wohl das unverwechselbarste Teil unsreres Körpers und hat deshalb einen hohen Identifikations-und-Widererkennungswert. Durch dieses Projekt haben so einige Blogs, welche ich lese ein Gesicht bekommen und das macht sie um so sympatischer.

Und jetzt ?

Nun, als Allererstes kannst Du die Fotografen unter die Lupe nehmen. Falls Du an Resourcen fototechnischer Art interessiert bist, dann wirst Du in der Kategorie Gesicher von Fotografie – Bloggern fündig werden. Wenn Du eher an neuer Inspiration und schicken Fotosharing-Fotografen interessiert bist, dann klicke Dich durch die Abteilung Gesichter von Fotosharing – Seiten.

Diejenigen, welche am Projekt partizipiert haben können die Projektfotos auf ihrem Blog veröffentlichen (ist aber kein muss). Brian wird Euch den passenden HTML-Code schicken. Wer mag, kann seine persönlichen Favouriten benennen oder alle Fotos veröffentlichen.
Und jetzt kommst Du !

Falls Du keine Zeit oder Lust hattest, am Projekt teilzunehmen, würde mich dennoch interessieren, welche Selbstportraits Dir am besten gefallen und warum. Ich bin gespannt auf Deine Reaktion !

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


12 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. wahnsinn, was für eine beteiligung. aber am beeindruckensten finde ich ja schon, wie unterschiedlich die ergebnisse ausgefallen sind. jedes foto ist auf seine art individuell und kann irgendwo sogar ein wenig über den fotografen aussagen. sehr gelungene aktion!

  2. Blogartikel dazu: mondgras.de » 66 Gesichter…WOW!

  3. Als Photokunst- Aktion kann ich solche Fotokameraselbstportraits ja noch stehen lassen. Wenn ich solche jedoch in einem Profil sehe, dann finde ich sie in den meisten Fällen einfach nur peinlich.

    Sie sind für mich mehr Symbol einer Techniklastigkeit und somit einer Distanz zum zu fotografierenden Objekt, als ausdruckstarke Selbstdarstellung. Richtig schlimm wird es, wenn der jeweilige Egoman auch noch genauso dämlich in die Kamera zu grinsen versucht, wie er es seinen Kunden oder Modellen abverlangt. Weiter oben kann man einige Beispiele dafür finden.

    Ich finde Selbstportraits irgendwie eigenartig und mache sie auch nur, weil die (Print) Medien solche fordern und ich kaum Fotografen kenne, von denen ich mich ablichten lassen möchte.


    LG aus Kiel
    Olaf Bathke

  4. Hey, Olaf, immer schön locker bleiben :-).
    Man muss ja nicht alle Selbstporträts toll finden (von mir aus auch gar keins), aber die Idee, die Fotografen bzw. Fotografie-Blogger oder wie man uns nun nennen will, über die Porträts miteinander bekannt zu machen, ist sehr gelungen. Mir hat die Aktion Spaß gemacht.
    Es gibt täglich irgendwelche Blogprojekte auch im Fotografiebereich, und wahrlich nicht alle sind inspirierend. Dies hier finde ich eins der Gelungensten.
    Danke auch dir nochmal dafür, Martin. Hab meine Auswahl auf Keen Eye veröffentlicht, damit auch die Englischsprachigen was davon haben.

  5. Blogartikel dazu: Photographie- und Photoblog-Autoren erschießen sich « Schauplatz