kwerfeldein
04. Oktober 2007 Lesezeit: ~7 Minuten

Meine Top 10 Flickr Hacks

Heute möchte ich Dir ein paar nützliche Tipps geben, wie Du Deinen Bekanntheitsgrad auf Flickr um ein Mehrfaches erhöhen kannst. In den letzten Monaten habe ich mich intensiv auf Flickr konzentriert und habe dabei unterschiedliche Wege gefunden, das Angebot zu einem Maximum auszureizen.

1. Qualität
„Kein Bild ist besser als ein Schlechtes“, so lautet der Spruch, den ich mir regelmäßig vorhalte. Gut oder schlecht hängt natürlich davon ab, ob Du es magst oder nicht. Bin ich mir bei einem Bild unsicher, so schlafe ich eine Nacht darüber und schaue es mir am nächsten Tag noch einmal an. Dann entscheide ich, ob das Bild nun hochgeladen wird oder nicht. Falls nein, suche ich mir aus meinem Archiv ein anderes heraus, welches mir gefällt. Ich versuche zu vermeiden, Bilder von der gleichen Location mehrmals nacheinander zu posten, da dies meine Leser mehr oder minder langweilt.

2. Tags
– oder : Verschlagwortung. Nachdem ich ein Bild in meinen Stream geladen und betitelt habe, sind die Tags an der Reihe. Dabei mache ich mir häufig einen Spass und versuche, das Maximum an 75 Worten auszufüllen. Die Auswahl gescheit folgendermassen :

  • Aufnahmeort
  • Thema (Landschaft, Portrait oder Street)
  • Abgebildetete Objekte (Wasser, Himmel, Wolken ..)
  • Farben
  • Transportierte Stimmungen (Freiheit, Ruhe, Schnelligkeit)
  • Technische Details (17 mm, Tele, Canon, handheld)…

Jedes Wort wird zweisprachig eingetragen und somit habe ich recht schnell die 75 Worte voll. Je mehr Tags – umso leichter kann mein Foto gefunden werden.

3 Kontinuität
Ich weiss, dass meine Leser auf Flickr verrückt werden würden, wenn ich heute 10 Bilder und den Rest der Woche kein Bild in meinen Stream laden würde. Sie wären damit einfach überfordert, da doch so mancher jedes meiner Bilder kommentiert. Zusätzlich geht dabei der Wert des einzelnen Bildes verloren. Deshalb versuche ich ein Pensum von 1 Bild innerhalb 2 Tagen zu halten und somit wissen meine Besucher woran sie sind. Falls dann doch ein Bild mehr dabei ist, macht das nichts und wenn ich 1 Tag über der Zeit bin ist das auch kein Beinbruch.

4. Kommentieren
Auch auf Flickr verhält es sich so, wie ein bekanntes Sprichwort so schon sagt. Wer viel gibt, kann auch viel zurückgewinnen. Wer wenig gibt, muss schon von vorneherein ein Star sein. Da das nun auf mich nicht zutrifft, kommentiere ich regelmäßig die Bilder meiner „Freunde&Familie“. Hierbei kann es vom recht kurzgehaltenen „I like the way you worked with lines and contrast in this shot“ bis zur ausgiebigen Meinungsäusserumg kommen. Ich halte mich nicht zurück, Kritik anzubringe, dennoch achte ich darauf, auch einen positiven Aspekt des Bildes anzusprechen.
Als eine gute Abwechslung hat es sich herausgestellt, Fragen zur Komposition, zum Ort der Aufnahme oder anderen auffälligen Dingen zu stellen, da sich daraus eine kleine Ping-Pong-Diskussion entwickeln kann.

5. Faves
Der wohl einfachste Weg, um einem User zu zeigen, dass mir sein Bild gefällt, ist das Klicken des „Add To Faves“-Buttons. Hierbei kann es ich um eine Kleinigkeit handeln, welche mich anspricht – und schon habe ich das Bild favourisiert. Fav-würdig kann für mich ein Bild sein, das technisch „schlecht“ oder „weniger gut“ ist – und dennoch in meinen Augen Stimmung transportiert. Zusätzlich sehe ich Fotos eines Users auch im Kontext seiner fotografischen Reife und mache es einwenig davon abhänig, ob ich ein ein Bild für eine gute oder mittelmäßige Arbeit halte. Fav’s können – falls zum Kommentieren gerade keine Zeit ist- einem User dennoch einen Eindruck zu hinterlassen und ihm damit zu zeigen, dass ich sein Bild mag. Dies sollte dennoch nicht zur Angwohnheit werden.

6 Gruppen
Was wäre Flickr ohne Gruppen ? Meiner Meinung nach nicht halb so viel Wert. Die „Send To Group“ Funktion erlaubt mir, Bilder in den unterschiedlichsten Gruppen anzeigen zu lassen und somit neue potentiale Besucher meines Streams zu gewinnen. Hierbei habe ich mir ein Limit gesetzt : Maximal 5 Gruppen, in welche ich regelmäßig meine Bilder poste um dort kontinuierlich vertreten zu sein. Kommentar-und-Badges-Gruppen lasse ich hierbei aussen vor, da ich es mag, wenn Menschen ohne Zwang meinen Stream benutzen.
Zusätzlich versuche ich mich an Gruppendiskussionen zu beteiligen und bei Gelegenheit einen Thread zu starten. Da ich in Karlsruhe Wohnhaft bin sind habe ich Aktivitäten der Karlsruhe Gruppe abonniert. Somit verpasse ich nichts und spare mir die Zeit, mehrmals dort vorbeizuschauen.

7. Kontakte
Ein entscheidender Vorteil von Flickr sind Kontakte, welche durch das Teilnehmen in der Community entstehen. Und hierbei meine ich die Kontakte, bei welchen reger Mail und Kommentaraustausch stattfindet. Für mich sind sie so etwas wie die zweite Grundlage meines Streams. Sie geben mir regelmäßig Feedback auf meine Bilder. Mit meinen Kontakten tausche ich so oft es geht Links, Ideen und Fragen aus. Bei Flickrmails von bisher Unbekannten versuche ich immer zu antworten und bei Gelegenheit eine Frage zur Person zu stellen, um dem Smalltalk aus dem Weg zu gehen. Dadurch sind schon einige sehr wertvolle Beziehungen, wenn nicht Freundschaften, wie zum Beispiel mit Brian Auer entstanden.

8. Foto-Buddys

Über Flickr habe ich Matthias Pabst , Uli Linder und Scott Lewis kennengelernt, mit welchen ich mehr oder minder regelmäßig fotografieren gehe. In diesem Fall haben sich aus Kontakten echte Freundschaften entwickelt, welche auch über das Fotografieren hinausgehen.
Gemeinsame Ausflüge sind getränkt von Gesrächen, bei welchen auch Flickr nicht ausbleibt. So manche Tipps&Hints konnte ich dadurch erlernen und anwenden.
Für mich ist es wichtig, mit meinen Fotobuddys auf einer „Wellenlänge“ zu sein und mit Ihnen auch über nicht-fotografische Themen reden zu können. Da ich mich selbst ohnehin als teilintrovertiert einschätze kann ich besser mit Wenigen regelmäßig als mit Vielen ab und zu.

9. Testimonials
… und deren Potential ist meiner Meinung nach völlig unterschätzt. Ich liebe es, einem anderen Usern einen Gefallen zu tun und häufig spüre ich an den Reaktionen, dass sie die Worte ein Stück weitergebracht haben. Mit diesem Gadanken im Hinterkopf habe ich kwickr gestartet und auch daraus haben sich sehr wertvolle Kontakte wie zum Beipiel Kai Müller und andere entwickelt. Testimonials sind eine weitere Chance, bereits bestehende oder noch nicht gereifte Beziehungen zu Kontakten zu bestärken.

10. Userscripts
Diese auf Greasemonkey basierenden Tools helfen mir den Flickr-Alltag pratkischer und angenehmer zu machen. Auf Funktionen wie Buddy Icon Reply möchte ich mittlerweile nicht mehr verzichten. Falls Du an weiteren sinvollen Scipts interessiert bist, kann ich Dir 10 Sexy Flickr Userscripts empfehlen .

Hast Du Fragen, Kritik oder Anregnungen zu meinen Tipps ? Freue mich über Dein Feedback !

mehrdavon.jpg

Ähnliche Artikel


12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu morn – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Pardon my English, I’m not well versed auf Deutsch (I got the gist of the article with BabelFish). Great observations and tips regarding Flickr. Whatever you’re doing seems to be working — you’re quite popular amongst the locals.

    I’ve been experimenting with things too, in particular with promoting my contacts work through my blog. Each week I display small thumbnails of my favorite photos from my friends and contacts, as seen in this last post. People seem to get a kick out of seeing their work displayed in a mosaic on a blog, and I’m happy to share some of their great work.

    I like the „Buddy Icon Reply“ thing too. I might have to try it out once I get half as many comments as you!

  2. Hi Martin,
    nether English nor German is my mother tongue, so I try to write in English. Since I found you on my flickr site, I was really happy to know, that for someone my photos are worthy to put me as a contact. Since that day, I read your blog (helpful also to learn German). I found there many interesting articles and ideas…many of the info are for me a jungle of unknown and I wish I have more time to learn of all the things you write about…somehow I feel lost. Is there a book/link, where I can learn in easy steps all necessary about photography? Kind of Idiot’s guide? :)
    Thanks and looking forward to your new photos and articles.

  3. HI Martin
    i also know u thru flickr…..& am very inspired by your work. =)

    i really should be learning german as i will be there for about 10 day in december. we are picking up a BMW in Munich & doing a bit of travel……

    any suggestions?….email me =)

  4. Blogartikel dazu: urbandesire » Blog Archive » links for 2007-10-08

  5. Blogartikel dazu: Digitaler Workflow: Taggen, Verschlagworten und “sprechende” Dateinamen mit Picasa - PHOTOS OF NO CONSEQUENCES

  6. Blogartikel dazu: Die 25 meist gelesenen Fotografie Artikel | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel