kwerfeldein
23. Juli 2007 Lesezeit: ~3 Minuten

100 Dinge die ich über das Fotografieren gelernt habe

1. Fotografiere niemals um ein Rockstar zu werden
2. Genieße das, was Du fotografierst
3. Bereite Dich gut auf Dein Shooting vor
4. Packe immer ein Kleidungsstück mehr ein
5. Achte auf Dich selbst, wenn Du fotografierst
6. Setze Dir Ziele
7. Schreibe über Fotografie
8. Stativ ist Pflicht
9. Freue dich auch über kleine Erfolge
10.Suche Dir einen Foto-Buddy
11.Schaue dir den Ort an, bevor du ihn fotografierst
12.Ruhe – nicht Hektik
13.Überschätze Dich nicht
14.Perspektive ist der Killer
15.Setze Dich niemals unnötig unter Druck
16.Suche Dir eine Fotocommitiy
17.Halte Deine Kamera sauber
18.Vergleiche Dich niemals mit anderen
19.Finde Deinen eigenen Stil
20.Komponiere zuerst, fotografiere danach
21.Akteptiere konstrukive Kritik an Deinen Bildern
22.Mach mal was anderes
23.Lass Dich von anderen Fotografen inspirieren
24.Kritisiere respektvoll und ehrlich
25.Lass Dir von Deiner Freundin / Frau feedback geben
26.Kopiere nicht den Stil von anderen Fotografen
27.Sei mutig
28.Goldener Schnitt
29.10mm rockt
30.Fotografiere Dich selbst
31.Fotografiere nicht für andere
32.Binde eine Person in dein Landschaftsbild ein
33.Jedes Shooting ist anders als erwartet
34.Achte auf Linien und Formen
35.Fotografiere in RAW
36.Halte Deinen Sensor sauber
37.Entdecke, was Du schön findest
38.Ein guter Fotograf zu werden braucht Zeit
39.Die beste Ausrüstung ist Deine aktuelle
40.Du kannst nicht alles fotografieren
41.Breche die Regeln der Fotografie
42.Achte auf den Lichteinfall
43.Addiere Kontraste nachträglich
44.Wolken verleihen einer Landschaft Dramatik
45.Starte einen Photoblog
46.Akzeptiere Lob, sage „Danke“
47.“Nice Shot“ ist kein Kommentar
48.“Wonderful!“ auch nicht
49.Du bist nicht Deine Kamera
50.Stelle eine Frage am Ende Deines Kommentars
51.Durchforsche regelmäßg Dein Archiv
52.Suche nach dem „eyecatcher“
53.Kein Bild ist besser als ein schlechtes
54.Jeder fängt mal klein an
55.Deine Meinung zählt
56.Hinterlasse witzige Kommentare
57.Teile Deine Erfahrungen mit anderen
58.Begrenze Dein Bild auf das Wesentliche
59.Nimm Teil an Fotowettbewerben
60.Bildbearbeitung = Fotooptimierung
61.Fotografiere mit Belichtungsreihen
62.HDR ist eine schlechte Ausrede
63.Vergiss niemals Deine „Roots“
64.Die Welt braucht keine Fachidioten
65.Dreh Dich auch mal um
66.Dein Auge fotografiert, nicht die Kamera
67.Fehler sind kein Fehler
68.Vergiss Deinen „guten Ruf“
69.Schaue auf das Histogramm
70.Kenne Deine Kamera
71.Fotografiere häufig
72.Glaube an Dich selbst
73.Lieber ein Bild mehr als eins zu wenig
74.Achte auf Qualität
75.Dein Portfolio ist Ausdruck Deiner Person
76.Spiele mit verschiedenen Perspektiven
77.Bedanke Dich für ausführliche Kommentare
78.Fotografiere mit einer Spiegelreflexkamera
79.Sorge immer für ausreichend Speicherplatz
80.Lade Deinen Akku befor Du losziehst
81.Gutes Timing ist die halbe Miete
82.Geh bis an die Grenzen
83.Achte auf Stukturen in den Wolken
84.Besuche mehrmals den gleichen Ort
85.Lass Deine Bilder drucken
86.Kalibriere Deinen Monitor
87.Lese ein Buch über Fotografie
88.Mach Dir keine Vorwürfe
89.Bekämpfe Deine Faulheit
90.Stelle Dir die Frage, warum Du fotografierst
91.Entdecke Dich selbst beim fotografieren
92.Suche Dir einen Mentor
93.Benutze pixelpost für Deinen Photoblog
94.Jede Community hat ihre Schwächen
95.Lass Dich von Kritikern nicht entmutigen
96.Respektiere Deinen Geschmack
97.Deine Kamera spielt keine Rolle
98.Reflektiere regelmäßig Deine Entwicklung
99.Übung macht den Meister
100.Erstelle eine 100er Liste

Tipp : Falls Dir dieser Artikel gefallen hat, kannst Du
KWERFELDEIN-Artikel als RSS oder EMAIL abonnieren.

Ähnliche Artikel


18 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Blogartikel dazu: 1 Ding das ich über das Fotobloggen gelernt habe ... » Fotoblog und Blog über Fotografie

  2. Blogartikel dazu: Journeyfiles » Blog Archive » Gelerntes über Fotografie von Martin Gommel

  3. Vor allem den Punkt finde ich wichtig:

    66. Dein Auge fotografiert, nicht die Kamera

    Je häufiger man fotografiert, desto mehr schärft sich der Blick für die wirklich interessanten und abbildungswerten Situationen des Lebens. Besonders geholfen hat mir dabei mein Ziel, jeden Tag ein Foto zu machen von etwas, was an dem Tag für mich wichtig war. Oder was mir begegnete. Es ist Wahnsinn, wie viel da mittlerweile bei herausgekommen ist.
    Es braucht nicht immer die teuerste Ausrüstung. Bei mir muss es immerhin aktuell eine schrabbelige Nikon-Kompaktkamera tun…

  4. J’ai fait traduire par Google cet article, c’est fou comme c’est mauvais mais drôle aussi, pas l’article, la traduction.

    I did understand more from the german than from the french translation…

    • ich glaube, martin (ich duze jetzt einfahc mal) meint damit:
      lass nicht die automatik etwas übernehmen, sondern sag der kamera was sie mit dem bild machen soll, bzw wie sie es machen soll

      sie solls eben nicht alleine tun.

      und das ganze kann man eben nur mit SLRs ausschöpfen.

      PS: Ich hab auch noch keine, werde mir aber eine um 200 Euro gebracuht kaufen – hat alles, was ich haben will und: auf die ausrüstungs kommts nicht an ;)

  5. Blogartikel dazu: Fotografieren Lernen | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel

  6. Blogartikel dazu: Lets go! « My Blog

  7. Blogartikel dazu: Revue de web de la photo juin 2012

  8. Ich werde bald sowas von los legen und du hast mich echt motiviert – Danke dafür :)

    Vermutlich kommt heute oder morgen meine Kamera an und dann schauen wir erst Mal was damit so machbar ist :)

    Ich berichte :D