kwerfeldein
12. Juni 2007 Lesezeit: <1 Minute

Leserumfrage : Fotobücher

Fotobücher können eine inspirierende Quelle für neue Ideen und technisches Know-How sein. Allerdings ist die Zahl der existierenden Bücher schwer zu erfassen und noch unmöglicher scheint es mir, sie nach der Qualität zu beurteilen.

Und somit interessiert mich Deine Stimme :

Welche Bücher über Fotografie hast Du gelesen und als hilfreich empfunden ?

Ähnliche Artikel


9 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. „Digitale Fotografie – Menschen und Portrait“ (3898428079) im Verlag Galileo-Design fand ich persönlich als sehr gelungen. Wer sich mit Portrait-Fotografie auseinandersetzen will, der ist hier gut aufgehoben. Voll mit wunderbaren Beispielfotos.

  2. Da ich mir erst vor kurzem eine neue Kamera angeschafft habe, möchte ich mich zuerst mit der Technik vertraut machen. Das Handbuch der EOS 400D gibt mir nicht viel her. Es erklärt zwar alle Funktionen. Sagt mir aber nicht wie ich diese am besten einsetzten kann und welche sinnvoll sind oder weniger sinnvoll sind. Daher habe ich mir das Buch „EOS 400D Profiworkshop“ von Artur Landt besorgt. Ich habe bisher noch nicht soviel gelesen, aber das, was ich bisher in diesem Buch erfahren habe, bringt mich schon mal etwas weiter. Die technischen Vorgänge werden da zum Teil sehr anschaulich erklärt und es sind immer wieder wertvolle Tipps vorhanden. Für ein abschließendes Urteil ist es mir aber noch zu früh.

    Das Buch „Der Große National Geographic Fotoratgeber, Landschaftsfotografie“ von Robert Caputo habe ich im Moment im Auge. Vielleicht kann mir jemand zu diesem Buch etwas sagen, bevor ich mich entschließe, dieses Buch anzuschaffen. Für einen anderen Tipp zum Thema Landschaftsfotografie wäre ich natürlich dankbar.

    Gruß Matthias

  3. Hey Martin,

    ja da stimme ich dir zu. Auf dem Markt gibt es so einiges an Büchern. Und selbst wenn mna von noch so vielen Leuten hört: „Oh ja das ist gut usw. usw.“ So weiß man es doch erst, wenn man es selbst einmal gelesen hat. Auf http://www.digitalkamera.de gibt eine Sektion nur für Bücher, und was mir daran sehr gut gefällt sind die Leseproben zu den jeweiligen Büchern, so kann man sich schonmal einen kleinen Vorabeinblick verschaffen.

    Ich selbst habe mir vor ein paar Wochen mal zwei Bücher zum Thema Landschaften und Nachbearbeitung angeschafft. Beide waren auch nicht so teuer. Dies war zum Einen: „Digital fotografieren 001 Landschaft von Tim Gartside ISBN 3-8272-6887-7“ und zum Anderen: „Digitale Fotopraxis – Landschaft & Natur von Christian Schnalzger ISBN 3-89842-806-0 „.

    Wobei mir das erste Buch nicht so sehr gefallen hat. Gegen Ende sind zwar 1-2 gute Tipps bzgl. Nachbearbeitung, aber sonst eher weniger. Auch die Bilder die in dem Buch präsentiert werden sind bei Weitem nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Das zweite Buch hingegen, gefiel wir wesentlich besser. Es beinhaltet sehr viele Bilder aus unterschiedlichen Bereichen. Zwischendrinn gibt es immer mal wieder allgemeine Tipps und Infos bzgl. der Technik (also Grundlagen), aber auch einzelne kleine Tipps zur Bearbeitung (diese aber eher selten). Dafür gibt es zu den einzelnen Bildern immer eine schöne Beschreibung wie sie entstanden sind und die Exif Daten werden auch genannt.

    Wie gesagt, auf digitalkamera.de findet man zu den einzelnen Büchern 2-3 Seiten Leseproben (eingescannte Seiten) aus dem Buch.

  4. ‚die hohe schule der fotografie‘ von andreas feininger in der erstausgabe und der aktuellen ausgabe. liest sich sehr schnell und gestalterische themen wie etwa perspektive, darstellung, belichtung, tiefenschärfe oder komposition.

    es ist zwar technisch nicht aktuell, denn es dreht sich um analoge kameras und so auch um den vorgang der filmentwicklung, allerdings sind die gestalterischen hinweise ja ohnehin zeitlos und so ist das buch eigentlich eine willkommene lektuere.

    wuerde ich auf jeden fall empfehlen, auch wenn es, wenn man schon in der materie steckt, hoechstens gute anregungen bietet und einem nicht viel neues erklaert.

  5. @ Matthias Klaiber : Das Buch “Der Große National Geographic Fotoratgeber, Landschaftsfotografie” von Robert Caputo habe ich auch bei mir stehen und ich empfinde es als hilfreich, da erfahrene Landschaftsfotografen Ihre Tips zum Besten geben. Allerdings habe ich es auch noch nicht vollständig gelesen.
    @ Christian : Cool, das Blog von Andreas ist nun mal in meinem Reader ;).
    @ Alle : Bin echt überwältigt von Euren teilweise langen und sinnvollen Beiträgen !!!

  6. Das Buch von Robert Caputo habe ich jetzt mal bestellt. Vom Format her würde es auch sehr gut in meinem Fotorucksack reinpassen. Das Buch von Christian Schnalzger, das mein Namensvetter empfohlen hat, würde mich auch sehr interessieren. Scheint etwas umfangreicher zu sein, aber auch einiges teurer. Werde ich aber im Auge behalten.
    Die Webseite von Andreas Hurni finde auch aber auch sehr informativ, zumindest was die Grundlagen angeht.

    Gruß Matthias