kwerfeldein
11. Juni 2007 Lesezeit: ~1 Minute

Minitip : Variationen einer Landschaft

Eine Landschaft oder ein Objekt in der Natur optimal abzulichten erfordert viel Geduld und Kreativität. Je mehr unterschiedliche Möglichkeiten man hierbei nutzen kann, desto besser wird am Ende das Ergebnis ausfallen. Deshalb empfehle ich folgende Punkte zu beachten :

1.Fotografiere das Objekt Deiner Wahl mit unterschiedlichen Objektiven aus unterschiedlichen Perspektiven. Das kostet Dich in erster Linie Zeit, Kraft und Ideen. Anschließend wirst Du aber mit einer ausserordentlichen Ausbeute belohnt und kannst somit bei Bedarf mehrere Bilder veröffentlichen.

2.Verschiedene Tageszeiten wie Wetterbedingungen stellen Dein Objekt in einen bestimmten Kontext, welcher sich zum Vor-oder Nachteil Deines Bildes auswirken kann. Hartes Licht zur Mittagszeit bringt starke Kontraste und volle Farben mit sich, während das „magische Licht“ vor dem Sonnenuntergang weiche Farbverläufe und schwache Kontraste zeichnet.

Variationen mit unteschiedlichen Mitteln schulen Dein fotografisches Auge und lassen Dich neue, bisher unbekannte Sichtweisen und Möglichkeiten entdecken, welche Dein Bild spannend und einzigartig machen können. Probiers mal aus ;) .

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ein Motiv zu unterschiedlichen Tageszeiten fotografieren ist im Prinip nichts Neues. Da ich zuletzt an zwei unterschiedlichen Abenden einen nahegelegenen See fotografiert habe, werde ich diese Reihe auf den Morgen und Mittag erweitern. Obwohl an den beiden Abenden das Wetter recht ähnlich war, sind die Bilder von der Stimmung und von den Farben her sehr unterschiedlich. Das könnte interessant werden, wenn ich das umsetze.