© Claudia Gödke
02. August 2013 Lesezeit ~ 2 Minuten

Augenschmaus: Bananeneis, karamellisiert

Für dieses Eis braucht man keine Eismaschine – und auch ohne Sahne oder Joghurt ist es wunderbar cremig und süß. Die Bananen werden erst im Ofen karamellisiert und dann mit Erdnussbutter gemixt. Das einfache Grundrezept lässt sich mit etlichen Zutaten nach eigenem Geschmack verfeinern. Ich mag meins am liebsten mit gehackten Mandeln, dunklen Schokoladenstücken und Amarena-Kirschen. Yum!

© Claudia Gödke© Claudia Gödke

Portionen: etwa 6 Kugeln
Zeit: 40 Minuten + 3 Stunden Kühlzeit

Zutaten

6 reife Bananen
3 EL Honig oder Agavensirup
125 g Erdnussbutter (cremig oder mit Stücken)
gehackte Nüsse, Schokolade, Streusel et cetera zum Garnieren oder Untermischen

© Claudia Gödke© Claudia Gödke

Zubereitung

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Bananen schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Schicht auf dem Backblech verteilen und nach Geschmack süßen. Je reifer die Bananen sind, desto weniger Honig oder Agavensirup braucht man. Die Bananenscheiben für 30 Minuten im Ofen rösten. Ab und zu umrühren.

Die noch warmen Bananen und die Erdnussbutter in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Eventuell gehackte Nüsse oder Schokolade (dafür die Masse etwas abkühlen lassen) unterrühren. Die Bananen-Erdnuss-Masse in eine flache Form oder eine Kastenkuchenform geben und für mindestens 3 Stunden im Tiefkühlfach gefrieren lassen.

Vor dem Servieren das Eis für 15 Minuten antauen lassen und dann mit einem in heißes Wasser getauchten Eisportionierer Kugeln formen. Mit Streuseln, Sahne, Nüssen oder sonstigen Zutaten garnieren. Fertig und lecker!

© Claudia Gödke

Fotorezept

So einfach und rustikal wie das Eis sollten auch die Bilder sein. Ohne viele Props, damit man sich voll und ganz aufs Eis konzentrieren kann. Eigentlich wollte ich noch mehr Bilder der Umsetzung zeigen, aber um ehrlich zu sein: Geröstete Bananen sehen auf einem Foto wirklich nicht schön aus.

Spontan entschied ich mich dann für eine Animation, auf dem das Eis mit Toppings überladen wird. Als Untergrund dient mir hier die Tür eines alten Gartenhauses, die ohnehin schon so viel mitgemacht hat, dass ihr ein bisschen Amarena-Kirsch-Sirup-Patina nichts ausmacht.

~

Du hast auch ein leckeres Rezept und die passenden Food-Fotos dazu, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen? Dann werde einfach selbst Teil von „Augenschmaus“!

  • Sigma Banner

4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Ihr seid ja schon unverschämt…. Es ist warm draußen, man versucht nicht zu viele Pfund zuzulegen und will einfach nur Fotos gucken und dann ein Karamell-Bananen-Erdnuss-Eis… Aber gut schaut’s aus. Ich werde es denke ich mal ausprobieren :-)