© Liz & Jewels
21. Juni 2013 Lesezeit ~ 2 Minuten

Augenschmaus: Beeren-Baiser-Kuchen

Zwei Küchen, zwei Kontinente – eine gemeinsame Leidenschaft: Liz & Jewels alias Lisa Nieschlag und Julia Cawley eint die Liebe zum Kochen und zum Kreativen. Jede Woche treffen sich die beiden in der Küche und kochen, stylen und fotografieren ein Gericht. Aber weit weg voneinander und jede auf ihre Art: Liz in Münster, Jewels in Brooklyn! Die Ergebnisse werden online ausgekostet und diskutiert.

Portionen: großer Kuchen oder 6 – 8 kleine
Zeit: Aufwändig, bestimmt 45 Minuten und mehr.

Zutaten und Zubereitung

Für die Kuchen:
50 g Butter
50 g Rohrohrzucker
2 Eigelb
1 Tl Vanille-Extrakt
75 g Mehl
1 Tl Backpulver
ca. 50 ml Milch

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine kleine Backform (Durchmesser etwa 15 cm) auf dem Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten einfetten. Alternativ eine Silikonbackform nehmen, da sie das Herauslösen der Kuchen erleichtert. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und einem Handrührgerät schaumig rühren. Eigelb und das Vanille-Exrakt dazugeben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach zur Butter-Mischung geben. Die Milch ebenfalls unterrühren und die Hälfte des Teiges in die Backform verteilen.

Für das Baiser:
2 Eiweiß
65 g Feinster Zucker

Das Eiweiß mit dem Zucker steifschlagen und die Hälfte auf dem Teig in der Backform verteilen. Den verbleibenden Eischnee kalt stellen. Die Form in den Ofen geben und zwischen 15-20 Minuten backen, bis sich das Baiser goldgelb färbt. Die Backform aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Kuchen aus der Form lösen und auf einen Teller geben. Die Form spülen und mit der anderen Hälfte des Rührteiges und des Eischnees einen zweiten Kuchen backen. Nach dem Backen ebenfalls abkühlen lassen.

Für die Füllung:
150 ml Sahne
Johannisbeeren oder Himbeeren oder Blaubeeren …

Für die Füllung die Sahne steif schlagen und auf dem ersten Kuchen verteilen. Einige Beeren dazugeben. Den zweiten Kuchen darauf geben und mit Beeren garnieren.

Fotorezept:

Liz: Das Thema meines Settings ist „all-white“. Dazu wählte ich ganz bewusst weiße Props aus. Auch Rückwand und Untergrund sind weiß und hell. Dadurch wird der Fokus noch stärker auf den Kuchen und die kräfig-roten Beeren gelenkt.

Jewels: Ich wollte gerne etwas Moodiges machen und lieber viele kleine Kuchen als einen großen, weil ich an dem Tag Besuch hatte und lieber kleine Törtchen servieren wollte.

~

Du hast auch ein leckeres Rezept und die passenden Food-Fotos dazu, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen? Dann werde einfach selbst Teil von „Augenschmaus“!

  • Sigma Banner

14 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Damit hier nochmal was anderes kommentiert wird als anfänglich
    falsche, dann jedoch korrigierte Schriftsprache:

    Es sieht sehr schmackhaft aus!
    Auch wenn ich dafür momentan keine Zeit habe, werde ich
    die Rubrik genau im Auge behalten ;-)

  2. Sieht richtig lecker aus. Könnte ich glatt grad zum Frühstück verdrücken. ;) So eine Zuckerbombe am Morgen deckt dann gleich Mal den Haushalt für den ganzen Tag. Da man ja “Online verkosten” kann, schickt Mal zwei drei durch die Leitung. :)

    Aber Mal was zum Thema. Die Idee dahinter ist echt Klasse. Da sieht man erst wie verschiedene Kulturkreise das gleiche Motiv unterschiedlich interpretieren. Ehrlich gesagt könnte ich mich gar nicht entscheiden welches der beiden Bilder mir persönlich besser gefällt. Selbst wenn ich müsste würde die Wahl wohl schwer werden. :/

  3. Da freut sich der Bauch und die Jeans ärgert sich. Das rechte Bild macht wirklich Appetit!
    Da ich auch selbst etwas Foot-Fotografie mache und auch ab und zu mal am Herd stehe, finde ich die Rubrik gar nicht schlecht… LG Andreas