© Frank Kunert
02. Dezember 2012 Lesezeit ~ 3 Minuten

2. Türchen: Frank Kunert

Die kleinen Welten von Frank Kunert haben wir Euch in diesem Frühjahr bereits ausführlich vorgestellt. Er kreiert verblüffend realistische Modellbauten von unmöglichen, lustigen oder um die Ecke gedachten Szenen mit doppeltem Boden.

Als Foto halten sie dem ersten und zweiten Blick stand, bis man entdeckt, dass dort etwas nicht stimmt. Dass es sich um maßstabsgetreue Arbeiten handelt, die gleich auf mehreren Ebenen mit den Erwartungen und Gewohnheiten des Betrachters spielen, die sich einem nach und nach erschließen.


„Geschlossene Gesellschaft“

„Kinder!“


Zu entdecken gibt es unmögliche Räume, absurde Architektur oder sehr oft auch die unübliche Umsetzung von Begriffen und Redewendungen, die wir täglich gebrauchen, ohne auch nur entfernt daran zu denken, wie man sie wortwörtlich auch anders verstehen könnte.

Diese kleinen Welten, deren Erschaffung sich Frank Kunert inzwischen hauptsächlich widmet, gibt es in vielfältigen Formen zum immer wieder Ansehen: Als Postkarten, kleine oder große Fotofachabzüge in teilweise limitierten Auflagen, als Kalender, Buch oder Frühstücksbrettchen.

~

Vom aktuellen Kalender kann man sich durch 2013 begleiten lassen, jeder Monat zeigt eine andere amüsante oder nachdenkliche Szene. Eine schöne Gelegenheit, einzelne Bilder über einen längeren Zeitraum eingehender zu betrachten, die ideenreichen Details zu erkunden.

Der Kalender „Verkehrte Welt“ ist im Heye-Verlag erschienen, mit 37 x 53,5 cm sogar ein gutes Stück größer als A3 und hat einen Wert von 24 €.

~

Frank Kunerts aktuelles Buch „Verkehrte Welt“ zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten. Dazu gibt es interessante Einblicke hinter die Kulissen, also auf den Tisch des akribischen Bastlers, wo neben den Modellen schon einmal die Kaffeetasse und eine Tube Ponal stehen.

Das Buch ist im Verlag Hatje Cantz im handlichen Format von 22,4 x 22,4 cm erschienen, hat einen Wert von 14,80 € und wird für den Gewinner vom Künstler signiert.

~

Als Sahnehäubchen enthält das heute zu verlosende Rundum-Glücklich-Paket mit Kalender und Buch auch eine Auswahl der umfangreichen Postkartenedition der kleinen Welten. Zum Grüße schicken, andere zum Schmunzeln bringen oder selbst behalten. Jede Postkarte hat einen Wert von 1,50 €.

Wer bei der Verlosung kein Glück hat, kann all diese und andere Dinge mit den Motiven der kleinen Welten bei Frank Kunert direkt bestellen. Auf Wunsch werden Kalender und Buch auch gern signiert.


„Öffentliche Toilette“

Oder Ihr trefft Frank an seinem Stand auf einem der vorweihnachtlichen Kunsthandwerkermärkte, wo Ihr durch das Buch oder den Kalender blättern, in den Postkartenmotiven stöbern und einmal eines der Modelle „in echt“ betrachten könnt:

1. – 2. Dezember 2012
14. Kunsthandwerkermarkt Kassel
documenta-Halle, Friedrichsplatz 18, 34117 Kassel
Öffnungszeiten: Sa 12 – 19 Uhr, So 10 – 18 Uhr

7. – 9. Dezember 2012
Weihnachtsmarkt im Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg
Design – Kunst – Kunsthandwerk
Niederrheinisches Freilichtmuseum, 47929 Grefrath bei Kempen
Öffnungszeiten: Fr 14 – 21 Uhr, Sa + So 11 – 20 Uhr

14. – 16. und 21. – 23. Dezember 2012
Weihnachtsmarkt Schloss Grünewald
Design – Kunst – Kunsthandwerk
Schloss Grünewald, 42653 Solingen-Gräfrath
Öffnungszeiten: Fr 14 – 21 Uhr, Sa + So 11 – 20 Uhr

~

Um Frank Kunerts Rundum-Glücklich-Paket zu gewinnen, schreibe einen Kommentar unter bürgerlichem Namen und gültiger E-Mail-Adresse bis heute um 24 Uhr. Danach verlosen wir es per Zufallsgenerator unter allen Kommentatoren. Die genauen Gewinnspielregeln findest Du hier. Viel Glück!

~

Update: Gewonnen hat Sigrid. Herzlichen Glückwunsch!

  • Sigma Banner

223 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. yippie!
    eine nachfrage an die redaktion – was heißt bürgerlicher name? muss da ein nachname hinter den vornamen? das fände ich nicht so schön… muss ja nicht x-mal über google auffindbar sein.

    • Hallo Florian, die Diskussion hatten wir schon im letzten Jahr. Wir können Eure Bedenken verstehen, allerdings müssen wir auch durch geeignete Maßnahmen dafür sorgen, dass die Verlosung fair abläuft, also z.B. niemand seine Gewinnchance dadurch steigern kann, dass er mit zig E-Mail-Adressen und unterschiedlichen Namen teilnimmt.

  2. Die Bilder sind so originell, das man sich fragt, ob das Wirklich Modelllandschaften sind. Aber nach dem ersten schmunzeln kommen auch die Fragen und Gedanken.

  3. Hallo,

    ich würde mich sehr über dieses Weihnachtsgeschenk freuen, da es sich um genial umgesetzte Kreativität und Einzigartigkeit handelt, welche in der heutigen Zeit allzu schnell verloren geht.

    Mit freundlichem Gruß,
    C.Schmitt

  4. Die Bilder von Frank Kunert begegnen mir immer wieder. Auf Märkten oder wie hier, durch die Vorstellung auf Fotoseiten im Internet. Ich erfreue mich jedesmal an den Bildern.

  5. Ich bin wirklich beeindruckt von der Kreativität und Umsetzung.

    Die Rutsche samt Hinweis auf die spielenden Kinder sowie die öffentliche Toilette sind für mich echte Highlights an Ideenreichtum und Humor.

    Klar, das man so etwas sein eigen nennen möchte ;-)

  6. Geniale Bilder! Die Schreibtisch-Wiege mit Aktenordnern habe ich direkt nach Erscheiden der Folge aus dem Frühjahr als Bildschirmhintergrund Im Büro verwendet.
    Wenn ich nicht gewinne wünsche ich mir das Buch zu Weihnachten!

  7. Das macht sich wirklich schön unter dem Weihnachtsbaum. Diese erfrischende Kreativität ist oft dass, was ich sonst an vielen Bildbänden und Fotos vermisse. Mal etwas anderes und sehr inspirierend für alle Fotografen.

  8. Als Fan von verkehrten Welten im Allgemeinen und diesen im Besonderen, würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen!

    Vielen Dank, dass ihr wieder einen tollen Adventskalender organisiert. So wird die vorweihnachtliche Stresszeit sehr versüßt…

  9. Kunert ist toll! Hat mir damals wahre Augenküsse bereitet. Heute immer noch. Ein wahrer Bruder im Blick & Winkel mit Slinkachu.
    Auf euren Kalender bin ich dieses Jahr zum ersten Mal gestoßen – daher gleich verlinkt und künftig mitgestöbert

  10. Jede Postkarte wird für 1,50 € verkauft. Ob sie den Wert von 1,50 € hat, ist natürlich fraglich – wer’s nicht als Kunst betrachtet, für den ist’s hoffnungslos überteuert, wer Respekt vor der Arbeit hat, findet 1,50 € möglicherweise etwas niedrig.

  11. “Öffentliche Toilette”

    Haha, bei den Mädels natürlich geschlossen, bei den Jungs offen, obwohl nur der Deckel . Ganz übel sind die braune Schmiererei an den hellblauen Stützen. Mag man sich nicht vorstellen, ohne Waschbecken. Sonderbar auch die beiden gelben Klobürsten. Dazu die beiden Doppel-Bänke fürs Öffentliche.

    Sehr amüsant.

    Gut ist auch die Wiege. Von der wiege bis zur Bahre…Formulare, Formulare.