far from shore
29. Oktober 2012

Sommersprossen

Schon immer faszinierten mich Sommersprossen. Woher diese Faszination kommt, kann ich gar nicht genau sagen. Sie machen ein Gesicht für mich einfach zu etwas Besonderem und ich habe Menschen mit Sommersprossen wahnsinnig gerne vor meiner Linse – je mehr davon, desto besser!

Ich finde es sehr schade, wenn sie von einigen Modellen lieber überschminkt oder vom Fotografen im Nachhinein wegretuschiert werden, denn ich sehe sie nicht als Makel – im Gegenteil. In den letzten Jahren sammelten sich so sehr viele Sommersprossen-Portraits, hier nur einige aus meinem Portfolio.

Am liebsten fotografiere ich Modelle mit Sommersprossen auf ganz natürliche Art, ohne viel Make-up. Für mich passt dies oft am besten zum Typ der Modelle. Ab und an experimentiere ich aber auch mit mehr Make-up und bin erstaunt, wie schön die Sommersprossen auch dort herausstechen und das Gesicht so außergewöhnlich machen.

  • Sigma Banner

44 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Schöne Porträts.

    Ich glaube aber das viele Modelle ihre Sommersprossen gar nicht mögen. Das ist wie mit Frauen die Locken haben, sie wollen glattes Haar und Frauen die glattes Haar haben, hätten gerne Sommersprossen.
    Zwar werden kaum Frauen die glatte Haut haben nach Sommersprossen schreien, aber ich denke es erklärt ganz gut was ich meine.

    Am Ende ist das aber gar nicht so wichtig, wenn du mich fragst, zählt nur der Mensch, nicht seine Fassade. Früher haben die Maler auch nicht die schlankesten Frauen gewählt damit sie ihnen Modell stehen. Das sieht man an zahlreichen Gemälden. Unser Gesellschaft hat uns zur Perfektion getrieben wonach nun Push-up, Schminke, etc. nutzen um das beste möglichste Maß von einem “Idealbild” zu erreichen. Irgendwie krank oder?

    Und was einst Frauen taten, machen nun auch schon einige Männer auch …

  2. Traumhaft schöne Porträts mit wunderschönen natürlichen Modells. Erinnert mich ein bisschen an meine Kindheit, denn ich hatte damals auch ein paar Sommersprossen, die mir immer peinlich waren. Heute dagegen halte ich Ausschau nach graue Haare. Ihr Webseite kenne ich schon länger und schaue immer wieder mal gerne vorbei.

  3. Herrlich, diese Aufnahmen. Als sommersprossenbehaftetes Kind ist man gar nicht glücklich darüber. Aber als Erwachsener machen diese Pünktchen oft die Persönlichkeit aus – wie man hier ja auch vortrefflich sieht. Super Arbeit!

  4. Ich bin absoluter Sommersprossen-Fan und teile deine Meinung, dass es schade ist, wenn manche sich mit Sommersprossen nicht wohl fühlen oder von anderen dazu animiert werden sie zu verdecken. Sie machen ein Gesicht so interessant und besonders :)
    Wunderschöne Bilder und Gesichter, jedes für sich :)

  5. DIe Bilder sind einfach wunderschön und wundervoll umgesetzt!!!
    Wahnsinn!!!
    Ich kann mich wirklich nicht losreißen davon!!!
    Mein vollster Respekt für diese Arbeit!!!
    In Perfektion portraitiert!!!

  6. Ich teile deine Faszination für Sommersprossen: Ich könnte eine gefühlte Ewigkeit in so ein Gesicht blicken und “verweilen” und genau das passiert mir bei deinen wunderschönen Portraits auch :-) Tolles Portfolio!

  7. echt interessant … ich muss hier nochmal sagen, ich hätte ja nicht gedacht das sommersprossen für den einen oder anderen anziehend ist. mich persönlich stören sie nicht, aber mich ziehen sie nicht an. es ist schön zu wissen das es auch anders ist :) aber jeder hat wohl so seine merkmale denen er besondere beachtung schenkt :)

    tolle sache.

  8. Rote Haare, helle Haut und Sommersprossen – für mich persönlich DAS weibliche Schönheitsideal (wenn es so etwas überhaupt gibt). Deine Fotos zeigen, wie ausdrucksstark solche Gesichter sein können. Durch Deine Nachbearbeitung hast Du dies noch einmal hervorgehoben. Ich bin wirklich schwer beeindruckt!

  9. Sommersprossen scheinen Konjuntur zu haben.
    Das Portfolio ist schön zusammengestellt. Die Fotografin hat sich ein Thema gesetzt (so wie das in jedem VHS-Kurs empfohlen wird), sie hat Frauen mit Sommersprossen gesucht und das sich selbst gesetze Thema verfolgt. Und zwar ein Thema, das schon sehr sehr viele Fotografen und Fotografinnen in gleicher Weise umgesetzt haben (fotocommunity, flickr usw. sind voller Sommersprossen). Es ist immer wieder schön anzusehen – wenn auch schon zu Hunderten, zu Tausendenen gesehen. Erst gerade ist auch ein Buch des Berufsfotografen Reto Caduff zu diesem Thema erschienen: Freckles

  10. Hallo Andrea, bin genauso begeistert wie alle hier, fantastische Portraits. Sehr natürlich, eine Wohltat für die Augen, wunderbar gemacht mit der selektiven Schärfe (1,4er nehme ich an). Was mir allerdings auffiel: keine Männer mit Sommersprossen? Oder habe ich die übersehen? Und falls du nun fragst…nein, ich habe keine ;)

    Ach ja, Stöbern auf deiner Homepage bzw. bei FB empfiehlt sich sehr

    Viel Erfolg und vor allem Spaß weiterhin, Uwe

  11. Ich kann auch nur sagen WOW! Du hast wunderschöne Modelle und weißt deren Einzigartigkeit wahnsinnig gut umzusetzen! Vor allem das Licht gefällt mir immer sehr gut!
    Lob, LOb, LOB!!!!!!!!