artikelbild
03. Juli 2012 Lesezeit ~ 2 Minuten

Stilpirat meets Paul Ripke meets kwerfeldein

Warum ich meinen Blog nach vier Jahren intensiven Schreibens und 140.000 Besuchern pro Monat von einem Tag auf den anderen geschlossen habe, verstehen sicherlich nur enge Freunde. Das alte Ding von „Aufwand vs. Nutzen“, „in den Spiegel schauen“ und dem eigenen Bild, welches man im Netz hinterlässt, warf mehr Fragen auf, als es Antworten gab. Zu zynisch wurden meine Kommentare und zu bissig meine Blogposts. Das war nicht ich. Vielleicht – wenn überhaupt – nur ein kleiner Teil von mir.

Besser man geht, ehe man getrieben wird. Doch „niemals geht man so ganz“, sang schon Trude Herr und so konnte ich mir sicher sein, dass es reichlich Gelegenheiten geben würde, meinen Kopf immer mal wieder aus der Versenkung zu holen und mich mit einem kleinen Hallo an die (Fotografen-)Welt zu wenden. Aber dass es so schnell gehen sollte…

Die Blumen auf meinem Blog-Grab sind noch nicht verwelkt, da fällt mir ein, dass ich noch ein Video-Interview liegen habe, das ich im Rahmen meiner „Fotografen-Walz“ mit dem Hamburger Fotografen Paul Ripke geführt hatte. Doch wollte ich die Totenruhe bei mir nicht stören und so läuft der Streifen dank liebenswerter Unterstützung durch die KWERFELDEIN-Redaktion eben hier.

Im Rahmen meiner diesjährigen „Fotografen-Walz“ lud ich mir vor ein paar Wochen den Freak of Cook in den Hamburger Industriehafen und ließ meinen Gast Paul Ripke an einer selbstgezimmerten weißen Tafel unter einem Industriekran Platz nehmen. Wir verbrachten schöne Stunden bei leckerem Rotwein und Spare-Rips und ich unterhielt mich mit Paul überraschend offen und ehrlich über seine Arbeit, Fotografie und Selbstvermarktung.

Dass mein Shirt und meine Sitzposition etwas auftragen und ich einen seltsamen Zettel unter meinem Schuh kleben habe, soll Euch nicht stören. Macht es Euch bequem und lauscht den knapp 90 hoffentlich unterhaltsamen Minuten zum schönsten Thema der Welt: Fotografie.

  • Sigma Banner

43 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Servus aus dem Süden,
    obwohl ich seit drei Jahren mit Fotografie zu tun habe, bin ich erst im Juni auf Steffens Blog aufmerksam geworden. Deshalb finde ich es Schade, dass es nun schon vorbei ist.
    Allerdings kann ich die Gründe nachvollziehen.
    Dankbar bin ich für die verbliebenen Inspirationen, hänge ich doch momentan in einem kreativen und vor allem produktiven Loch :)
    Bleib dir Treu und mach weiter so!
    Grüße
    Daniel

  2. Zwei geile Typen quatschen über geile Sachen. Ick freu mir uff heutabend. hoffentlich schläft meine tochter heute schön früh ein, dass ich entspannt kiecken kann! Thumbs up!!!

  3. Blogartikel dazu: Video: Stilpirat meets Paul Ripke. | swblog.me

  4. Wow, schön lang, da musst ich mir ja gleich zwei Kaffee holen!
    Aber auf jeden Fall suuuuper interessant, ich kann nur sagen: das lohnt sich an zu schauen. Gerade das Thema Bewegbild hat mich sehr interessiert. Cool, cool, cool!

  5. Blogartikel dazu: Interview: Stilpirat Steffen Böttcher trifft Paul Ripke - STEREOKULTUR.COM

  6. seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeheeeeeeeeeeeehr geil! ich möchte mehr von solche kooperationen zwischen den blogs sehen, mehr davon! außerdem kann der fotograf stilpirat richtig ausfeilte fragen stellen, da merke ich, dass er sich haufenweise gedanken macht. vorher.

  7. Nachdem ich die sehr unterhaltsamen Worte des Herrn Böttcher schon sehnlichst vermisse und auch seine Bücher durchgelesen hab, ist dies ein schöner, unerwarteter Beitrag von ihm. Und dann auch noch im Doppelpack mit den beiden coolsten Fotografen, die ich kenne!

  8. Blogartikel dazu: Stilpirat meets Paul Ripke — Torben Höhn | Fotografie

  9. Blogartikel dazu: Canonshooting

  10. Ich habe ja lange überlegt, ob ich mir die 90min wirklich antun soll…
    Fazit: klasse! Hat sich unbedingt gelohnt. Alleine schon wegen HH und wegen der Möven ;-)
    Und natürlich: wegen des rouge… Château Grès Saint Paul – Antonin! Syrah 80% – Grenache 10% – Mourvèdre 10% Sensationell!
    Nein, mal ehrlich: lockeres, in meinen Augen sehr ehrliches Gespräch, informativ. Zumindest für mich, der ich mit dieser Branche beruflich absolut nix am Hut habe.
    Was mich total fasziniert hat: die Sprache der beiden. Völlig anders als in meiner Altersgruppe, und auch schon wieder anders als die meiner Kinder. Echt krass ;-)

    Danke für diesen Beitrag!

  11. Was für ein geiles Interview für das ich mir gerade die Nacht um die Ohren schlage. Ich dachte ich guck’ mal rein und dann konnte ich einfach nicht aufhören…
    Vielen Dank kwerfeldein und dem Stilpirat, dass das Video nicht auf einer Festplatte versauert, sondern hier die Chance hat auf interessierte Zuschauer- und hörer zu treffen. Wirklich geiler Stoff! Vielen Dank und Gute Nacht!

  12. Sehr angenehmes und kurzweiliges Interwiev (Trotz Tonausfällen und streckenweise “Ray Cokes”-Kameraführung). Die beiden haben – neben Fachschwafelage – die Kunst des unterhaltenden Smalltalks drauf, Chapeau!
    Der eine oder andere Track von “Life of Paul” war mir schon bekannt, auf „I Want To Work For Ripky“ bin ich erst durch dieses Interview aufmerksam geworden und habe mir gestern die beiden ersten Folgen angesehen. Da habe ich wohl noch ein bisschen Unterhaltung für langweilige Abende vor mir :-). Danke für’s Teilen.

  13. Blogartikel dazu: Fotografen-Interviews | Magazin für Fotografie

  14. Blogartikel dazu: "Stilpirat" Steffen Böttcher interviewt Paul Ripke | Pixelgranaten

  15. Blogartikel dazu: Stilpirat Steffen Böttcher im Interview mit Paul Ripke | visuelleGedanken

  16. Blogartikel dazu: Der Stilpirat im Interview mit Paul Ripke » BIGOD

  17. Es ist zwar schon eine gewisse Zeit online, doch etwas Zeit musste ich haben, um mir das in aller Ruhe anhören zu können. Hat sich gelohnt zu warten! Auch wenn ich euch beiden gerne etwas Negatives an den Kopf werfen würde, um mit euch ins Gespräch zu kommen, bleibt mir gerade unter dem Gesichtspunkt, dass ich selbst solche Interviews in der Planung habe, nix anderes übrig als “Großes Kino im Fotografeninterviewbereich”.

    Tolle Idee mit dem Essen, schön gefilmt, interessante Fragen gestellt, super Atmosphäre die überkommt!
    Absolut Fernsehtauglich (oder war das nun wieder abwertend? ;))

  18. Blogartikel dazu: Video: Paul Ripke tritt den Stilpirat

  19. Blogartikel dazu: 2 Minuten Zufall | Paul Ripke | Der Stilpirat