browserfruits © Aileen Wessely
01. April 2012 Lesezeit ~ 1 Minute

browserFruits April #1

Fotospecial: ASA 3200



~

Deutschsprachig

• Ein Interview mit Vernon Trent hat der Stilpirat.

Jörg Brüggemann auf der Suche nach Metalheads. Interessante Einblicke.

• Spürsinn hat eine schöne dreiteilige Artikelserie über perfekte unperfekte Bilder. Hier geht es zu Teil 1.

• Gibt es noch jemanden, der nicht die 10 goldenen Regeln der Lomografie kennt?

• Ein sehr schöner Bericht über das Fotografieren mit der Holga.

• Die Ostküste Madeiras mit dem LOMO-Kompakt-Automat fotografiert und crossentwickelt.

• Gute Zusammenfassung zum Thema Mittelformat.

~

International

Maile Lani fotografiert Hochzeitsportraits auf Polaroid.

Kamerawerbung von 1880 bis 1990.

• Sehr schöne Einführung in die Polaroidfotografie.

Thomas Birke fotografiert Tokyo mit einer Großformatkamera und berichtet darüber.

• Bilder von australischen Kriminellen aus den 1920er Jahren.

~

Neuerscheinungen und Tipps vom Foto-Büchermarkt

• Zwischen Propaganda und Badeferien. Anita Back war im russischen Ferienlager Orlionok.

• Und wir bleiben in Russland: Rafal Milach: 7 ROOMS.

~

Videos

Emotionales Super8-Musikvideo „Wolves“ vom Duo Down Like Silver, gedreht mit dem Kodak Tri-x.

Im Auto mit Rafal Milach. Schöne Video- und Fotoportraits.

  • Sigma Banner

6 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Weiß jemand ob Thomas Birke noch lebt bzw. als Fotograf aktiv ist? Der verlinkte Beitrag ist ja schon ein paar Jahre alt und auch sonst war Birke seit Anfang 2011 anscheinend nicht mehr aktiv im Internet.

    • wenn ich mich nicht taeusche (meinte dies gelesen zu haben), ist herr birke einer von denen, die wert darauf legen, nicht mehr besonders im internet zu erscheinen.
      und ich kann ihn da auch ganz gut verstehen.

      • So eine Vermutung hatte ich auch schon, möglicherweise sinnvoll wenn man sich als richtig als Künstler vermarkten will, was Birke ja auch wohl vor hatte. Ein Andreas Gursky ist ja auch nicht auf Flickr aktiv. Aber natürlich sehr schade für alle Fans seiner Arbeit. Allerdings kann ich es mir auch nicht ganz vorstellen, da er vorher doch auf seinem Blog recht offen geschrieben hat.

        Aber mal sehen vielleicht gibt es ja dann plötzlich eine große Ausstellung oder einen Bildband.

      • Hat man im Digitalzeitalter wirklich nur mehr die Wahl zwischen 0 oder 1? Kann man nur ganz oder aber gar nicht “dabei” sein?

        Anders gefragt: Warum muss Hr. Birke seine (statische) Internet-Präsenz komplett ausradieren, nur weil er sich mit anderen Aktivitäten im Web zurückhält? Was er damit macht, sollten wir schon ihm selbst überlassen…