Kwerfeldein
17. Juni 2010 Lesezeit ~ 5 Minuten

Models finden – aber wie?

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich den Kontakt zu meinen Models herstelle. Meistens fragen mich das Leute, die schon etwas länger fotografieren, aber andere Bereiche der Fotografie abdecken – Landschaft, Makro oder Street beispielsweise.

Das Problem an der Sache ist, dass es bei einem Model-Shooting nicht mit einem “Stell Dich mal da hin – Danke!” getan ist. In der Regel gehört da eine sorgfältige Planung, meistens eine Anfahrt, bestimmte Kleidung bzw. ein Kostüm, oft MakeUp und immer ein gewisser Zeitaufwand dazu. Das ist der Grund, warum sich viele scheuen, einfach mal in ihrem Bekanntenkreis zu fragen.

Dennoch sollte man diese Möglichkeit nicht außer Acht lassen: gerade für ein erstes Modelshooting ist es nicht schlecht, die Person ein wenig zu kennen – und wenn man freundlich fragt, beißt einem auch niemand den Kopf ab. Eine zweite Möglichkeit ist es, einfach auf der Straße, bzw. Abends in Clubs oder Kneipen interessante Leute anzusprechen. Ich persönlich habe damit zwar beste Erfahrungen gemacht, aber ich weiß auch, dass es nicht jedermanns Sache ist.

Daher möchte ich heute die dritte Möglichkeit vorstellen – die auch bei weitem die größte Vielfalt bietet: Model-Portale im Internet. Ich werde vier Seiten vorstellen, die ich nach persönlichem Geschmack ausgewählt habe. Ich weiß dass es noch mehr gibt, auch große, aber ich möchte mich hier auf diese vier beschränken; weitere Empfehlungen sind in den Kommentaren natürlich gerne gesehen.

model-kartei.de

model-kartei.de ScreenshotDie Model-Kartei ist nach meinem Empfinden die mit Abstand größte Model-Community in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier sind unzählige Models, Fotografen, Studios, Visagisten, Bildbearbeiter etc. pp mit ihren Sedcards vertreten. Und ja, hier wird der Begriff Sedcard nicht nur für Models, sondern auch für Fotografen-Sedcards genutzt. Eine Suche auf model-kartei.de führt aufgrund der großen Vielzahl und Vielseitigkeit der dort angemeldeten Leute meistens zu Erfolg, daher empfehle ich diese Seite nicht nur Profis, sondern gerade auch Einsteigern.

Einsteiger- und Hobbyfotografen und -models findet man hier übrigens auch in großer Zahl zwischen den vielen Profis. Die Seite selbst ist meiner Meinung nach sehr gewöhnungsbedürftig, schrecklich unübersichtlich und verwirrend aufgebaut – aber nach einiger Zeit findet man sich dann auch dort sicher zurecht. Den Leistungsumfang des kostenlosen Standard-Accounts kann man durch ein Upgrade in einen der beidenkostenpflichtigen VIP-Accounts erhöhen (Leistungsübersicht) – mir persönlich hat bisher aber immer der kostenlose Account gereicht. Für Neueinsteiger gibt es eine Seite mit Erklärungen, die schrecklich aufdringliche Overlay-Werbung verschwindet mit der Anmeldung.

Model Mayhem

Model Mayhem ScreenshotModel Mayhem ist meines Wissens die größte Modelcommunity weltweit. Hier finden sich Models und Fotografen aus aller Welt, ein Großteil davon in USA. Allerdings hat modelmayhem in den letzten Jahren auch in Deutschland immer mehr an Relevanz gewonnen. Es gibt drei verschiedene Mitgliedschaften (Basic, Premium, VIP), eine vierte (Business) ist in Arbeit. Der Basic-Account ist kostenfrei (Leistungsübersicht).

Ich selbst bin dort nicht besonders aktiv, da mir eine auf den deutschsprachigen Raum beschränkte Seite ausreicht und mir die Internationalität wenig Vorteile bringt. Die Seite ist einfach und ohne Schnickschnack gehalten, allerdings ist auch hier eine gewisse Eingewöhnung von Nöten.

Stylished

Stylished ScreenshotStylished ist eine recht junge Seite aus dem deutschsprachigen Raum (auch englisch verfügbar) mit Sitz in München, die optisch wesentlich schicker gehalten ist als die Model-Kartei oder Modelmayhem. Die Vielzahl an Models ist dort nicht so groß wie dort, allerdings müssen Models auch etwas zahlen, um dort eine Sedcard unterhalten zu können. Für Fotografen ist die Anmeldung kostenlos. Dass die Qualität oder die Motivation der Models durch die Gebühr steigt konnte ich allerdings noch nicht feststellen. Fragen und Antworten sind auf der FAQ-Seite gesammelt.

PhoMoCo

PhoMoCo ScreenshotPhoMoCo steht für “Photographer Model Community” und ist eine brandneue deutsch- und englischsprachige Seite mit Hauptsitz in Wien. Hier gibt es vier verschiedene Tarife (Silber, Gold, Platin und Platin+), wobei der kleinste Tarif (Silber) auch hier kostenfrei ist (Leistungsübersicht). Die Seite macht auf mich einen schicken, aufgeräumten und auch recht viel versprechenden Eindruck, allerdings ist sie momentan noch eher für die “Early Adopters“. Da die Seite noch sehr neu ist, gibt es momentan auch recht wenig aktive Mitglieder, außerdem liegt der Schwerpunkt auch noch in Österreich. Hier bin ich noch sehr gespannt, wie sich die Seite in Zukunft entwickelt.

Allgemeines

Auf jedem dieser Portale finden sich die verschiedensten Models – hier sind alle Altersstufen, alle Geschlechter, alle Aufnahmebereiche und alle Typen vertreten. Es gibt überall sowohl Fotografen, Visagisten, Bildbearbeiter und Models, die das ganze als Hobby betreiben, als auch Profis. Außerdem gibt es überall Leute die nur auf Pay- bzw. nur auf TfP-Basis arbeiten.

Voraussetzungen

Egal ob man die Models im Bekanntenkreis, abends im Club oder auf einer solchen Community anspricht  – es gibt natürlich bestimmte Dinge, die das Zustandekommen eines Shootings in jedem Fall erleichtern. Dass ein freundlicher Ton und eine höfliche Ansprache selbstverständlich sein sollte muss ich hier hoffentlich nicht erwähnen. Außerdem macht es einen deutlich seriöseren Eindruck, wenn ein Portfolio vorhanden ist, das die Qualitäten des Fotografen und seinen Stil zeigt.

Im Idealfall befinden sich auch Bilder im Portfolio, die bzgl. Thematik und Aufnahmeart in der gleichen Richtung wie das angefragte Shooting liegen. Es kann beispielsweise komisch ankommen, wenn jemand ein Dessous-Shooting anfragt, allerdings keinen einzigen Menschen in seinem Portfolio zeigt. Wie soll sich ein Model da ein Bild von den Arbeiten des Fotografen machen? Außerdem empfehle ich Einsteigerfotografen zunächst auch mit Einsteigermodels zu Shooten, damit beidseitig kein zu hoher Leistungsdruck entsteht oder falsche Erwartungen aufkommen. Andere Leute empfehlen aber das Gegenteil, da sie sagen dass ein absoluter Anfänger am besten von einem alten Hasen lernen kann – egal in welcher Richtung. Aber das ist wohl eine Typfrage.

Ich hoffe ich konnte für den ein oder anderen ein paar interessante Tipps geben, ansonsten stehe ich für Fragen in den Kommentaren natürlich gerne zur Verfügung.

  • Sigma Banner

36 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Danke für die Tips. Bin auch gerade dabei, mich mit der Arbeit im Studio vertraut zu machen. Gemeinsam mit anderen Hobbyfotografen versuche ich hier in Wien in Zukunft hoffentlich einmal pro Monat ein Thema im Studio zu erarbeiten. Diesen Sa. ist High Key dran. – Model- als auch VISAsuche ist eigentlich mit Hilfe dieser Karteien relativ einfach, da sich z.B. auf der MK Seite wirklich sehr viel Leute tummeln. Habe vorher leider erfolglos versucht, über die fotocommunity.de Modellsuchseite ein passendes TFP Model in Wien zu finden.

    Haltet mir die Daumen, dass am Sa. alles glatt geht!

  2. Hallo,

    die Modelkartei ist wirklich ganz gut geeignet um Modelle zu finden. Man muss nur immer etwas aufpassen, dass man schon im Gespräch drauf achtet, ob das Model zuverlässig ist und sympatisch.

    Ich wurde schon sehr oft versetzt…

    Aber dennoch sind die meisten meiner Bilder mit Modellen aus der MK entstanden.

    LG Kate

  3. Für alle Schweizer Leser kann ich auch http://www.modelbase.ch empfehlen.

    Ich selbst habe damals angefangen im Bekanntenkreis zu suchen. Und meistens hat es da genügend männliche und weibliche “Models” die einem gerne zur Verfügung stehen.
    Danach habe ich mich mit einer Freundin zusammen getan die auch fotografierte. So haben wir uns in etlichen Stunden und Shooting-Sessions gegenseitig fotografiert. Das hatte den Vorteil, dass wir am eigenen Leib erfahren konnten wie ein Model sich in den verschiedenen Situationen fühlt.

  4. Cool, danke für den Artikel.

    ich habe schon länger überlegt, ob ich nicht auch einfach mal Menschen fotografieren sollte, wußte aber nicht so genau, wie ich das anfangen sollte. Blümchen werden auf Dauer ja schon ganz schön langweilig.

    Über eine Community zu suchen, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Super ist das auch, wenn man neu in der Stadt ist und noch keinen kennt und sich nicht traut, einfach jemanden auf der Straße anzutreffen. Ich werde das auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

    Wenn jetzt auch noch ein Erfahrungsbericht darüber kommt, wie so ein Shooting ablaufen kann, bin ich glücklich.

  5. Ich würde gerne noch zwei Dinge ergänzen. Zum einen eine weitere Goldgrube für die Modelsuche: Facebook. Man bekommt dort meistens viele Fotos präsentiert, auf denen man einen Eindruck vom Menschen und seinem Auftreten vor einer Kamera bekommt, man findet sowohl “richtige” Modelle als auch Anfänger dort. Nicht jeder fotogene Mensch kommt auch auf die Idee, sich irgendwo eine Sedcard anzulegen – aber schönen Bildern von sich sind die wenigstens abgeneigt. : )

    Das zweite betrifft einen Satz aus deiner Einleitung. Du schreibst: “Das Problem an der Sache ist, dass es bei einem Model-Shooting nicht mit einem “Stell Dich mal da hin – Danke!” getan ist. In der Regel gehört da eine sorgfältige Planung, meistens eine Anfahrt, bestimmte Kleidung bzw. ein Kostüm, oft MakeUp und immer ein gewisser Zeitaufwand dazu.”
    Dem würde ich widersprechen. Gerade wenn man noch keine oder weniger Erfahrung mit Portraitfotografie hat, würde ich mich nicht mit riesigen Konzepten belasten, sondern einfach mal versuchen, den Menschen zu “sehen”, seine Schönheit und seine Persönlichkeit. Da gehört vor allem Übung dazu, nicht unbedingt ein großartiges Styling o. ä.

    Dennoch vielen Dank für deinen Artikel. : )

  6. Mich würde noch interessieren, wie das rechtlich abläuft. Macht Ihr immer eine Art Vertrag mit den Models? Sie müssen doch sicher irgendwo/-wie einwilligen, dass die Fotos veröffentlich werden dürfen… Und umgekehrt auch der Fotograph, dass die Models seine Bilder verwenden dürfen (und zu welchen Konditionen).

    • Ja, selbstverständlich – ein Vertrag ist immer Pflicht; ohne fotografiere ich nicht – und das gleiche würde ich jedem Fotografen und jedem Model raten. Dann gibt es einfach geklärte Verhältnisse, die im Zweifelsfall auch noch mal schwarz auf weiß nachzulesen sind.

      Allerdings hätte diese Sache den Rahmen dieses Artikels deutlich gesprengt, das muss mal an einer andern Stelle erörtert werden. Der eizige Hinweis in diesem Artikel ist unter “Allgemeines” der Link zur TfP-Basis [ http://de.wikipedia.org/wiki/Time_for_prints_(Fotografie) ], da steht schon ein bisschen was.

  7. Was ich, grad bei weiblichen Models, die man privat kennt, oft zu hören/diskutieren bekomme, ist die Figur-Frage. Vielleicht kenne ich da nur die Falschen.

    Vielleicht habe ich mich bei der MK zu schnell entmutigen lassen, aber bei mir hat sich die Katze da in den Schwanz gebissen:
    Model wollte Referenz aus der MK – Kein Model aus der MK -> Keine Referenz aus der MK.

    Aber wie gesagt, vielleicht war’s einfach nur Pech

    • Solche Mädels wird es immer geben, aber du hast ja recht: irgendwann muss ein Anfang gemacht werden. Vielleicht hilft es, wenn du dich als echt zertifizierst (geht ja ziemlich einfach), ansonsten würde ich es einfach weiter versuchen. Anfragen kostet ja nichts. : )

  8. Ich hab mal ein “Mode-Shooting” für nen bekannten gemacht und wir brauchten noch auf die Schnelle ein weibliches Model. Beim Mittagessen beim McD haben wir mal paar Mädels angesprochen und eine hat auch zugesagt.

    Was ich daraus gelernt habe:
    1) Fragen kostet nichts
    2) Immer ein Modelrelease dabei haben
    3) Fragen, ob Sie denn schon Volljährig ist

    Unsere Kandidatin wars nicht und ihre Eltern haben NEIN gesagt. Shit happens :)

    Ein zweites Mal passiert mir das nicht…

  9. Danke für die Tipps und Beschreibungen der Portale. In der Model-Kartei bin ich bereits Mitglied, PhoMoCo und Stylished hingegen kannte ich noch nicht… Klingt aber sehr interessant :-)
    In der Fotocommunity kann man sich auch als Fotograf/in oder Model anmelden ;-)

  10. Blogartikel dazu: BlogTimes QuickNEWS (KW24) | BlogTimes - Fotografieblog

  11. Hab mir einfach eine eigene Seite gemacht mit dem Thema Trachten und Dirndl. Seid dem bewerben sich die Mädels freiwillig, ist zwar nicht jede ein Volltreffer aber wenn man das mehr differenziert so denke ich mal kriegt man ein engeres Bewerberfeld. Ich habe durchaus brauchbare Bewerberinnen schon in der Kartei. trachtenmodel.com

  12. 3 der Portale kannte ich schon. Zufrieden bin ich mit keinem, sowohl als Model, als auch als Fotograf.

    Wenn ich mir überlege, was ich alles schon für Anfragen bekommen habe, dann brauchen wie meisten keine neuen Tips, wo man Modelle findet, sondern wie man eine Anfrage stellt. Ein wenig ist es ja angeklungen, aber speziell darüber wünsche ich mir noch einen Beitrag.

    • Ich kann mir gut vorstellen, was Du meinst. Teilweise erzählen mir Models Storys, da kann ich nur mit den Ohren schlackern. Andersrum hab ich natürlich auch schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht: Ne Stunde mit dem Auto irgendwo hin gefahren, dort niemand angetroffen und dann am Handy erfahren, dass “sie jetzt keinen Bock hat”. Oder andere Termine, die 2 Stunden nach dem Terminbeginn abgesagt wurden etc. pp.

      Ich denke aber, dass das ein Problem ist mit dem jedes Portal zu kämpfen hat, da es einfach vom fehlenden Anstand der Mitglieder herrührt. Wie Du sagst, ich habe es ja in dem einen Satz angesprochen: “Dass ein freundlicher Ton und eine höfliche Ansprache selbstverständlich sein sollte muss ich hier hoffentlich nicht erwähnen.” – Und genau darauf sprach mich ein befreundeter Fotograf an; eben weil er sagt, dass es doch selbstverständlich ist. Das sehe ich auch so, aber offenbar tun das nicht alle Mitglieder der genannten Portale – wie Du ja eben bestätigt hast.

      Einen Benimm-Artikel bzw. “Knigge für Models und Fotografen” wäre vielleicht angebracht, würde aber wohl leider von den Leuten, die ihn nötig hätten, nicht gelesen werden. Ein Erfahrungsbericht, in dem Du Deine Erfahrungen aus beiden Perspektiven beschreibst stelle ich mir aber sehr spannend und auch interessant für die kwerfeldein-Leser vor. Wenn Du magst schlag ich das Martin mal vor, wenn er wieder aus Graz zurück ist.

      • Hallo,

        darüber würde ich mich sehr freuen. Sinnvoll wäre ein Interview von einem von euch geführt mit mir und einem Model, dann hätte man beide Seiten abgedeckt.

        Was meinst du?

        Wenn euch ein Artikel lieber ist, dann kann ich mal schauen, ob ich ein paar Models finde, die mir ihre Sicht der Dinge beschreiben möchten. Da ich recht viele Kontakte zu Models in der MK bisher geknüpft habe, wäre das sicher auch machbar.

        Lieben Gruß,

        Kate

      • Hey Katja, hey Kate,

        ich hab mir das ganze notiert und werde Martin darauf ansprechen, wenn er wieder aus Graz zurück ist. Sobald ich genaueres weiß und sein OK hab, melde ich mich via eMail bei Euch!

        CU & LG,
        Hannes

    • Eine Bekannte hat auch schon Übernachtungsangebote bekommen, die sie dann lieber nicht angenommen hat.
      Und viele Fotografen erkennen wohl Niveau-Unterschiede nicht, und bewerben sich mit einer sehr schl…ichten Sedcard bei einem Modell mit vielen sehr schönen Fotos – und wundern sich dann über Absagen.

      Ich bin mit der Model-Kartei auch nicht so glücklich – als Fotograf. Bisher ist noch nichts darüber zustande gekommen, andere Internetforen die eventuell erstmal nicht mir Fotografie in Zusammenhang gebracht werden, sind da für mich ergiebiger. Zudem haben meiner (!) Meinung nach viele Modell auf der MK überzogene Ansprüche, also ~ ohne Visa und Reisekostenerstattung geht nichts, und sie hätten gerne ein Märchenshooting in rosa :-)
      Aber mir ist auch klar, dass ich nicht zu den Top-Fotografen gehöre, um die sich die Modelle buhlen.

    • Hallo Hannes,

      freut mich, dass Dir http://www.PhoMoCo.com gut gefällt und Du die Community so positiv bewertest.
      Einen kleinen Hinweis vielleicht zur Länderverteilung unserer User; momentan kömmen 63% aus Deutschland, 30% aus Österreich, 3% aus der Schweiz und der Rest ist weit verstreut. Also den Hauptanteil stellen sehr wohl die Deutschen User dar.
      Nun und das einen neue Community noch wenige User hat ist logisch, aber dies ist ja ein Umstand, der von Tag zu Tag kleiner wird. :-)

      Liebe Grüße Peter

  13. Blogartikel dazu: Tipps zur Kommunikation mit Modellen | KWERFELDEIN | Digitale Fotografie

  14. Hallo, anscheinend bist du eine gute fotografien wenn ich mir das alles durch lese. Ich habe eigentlich nur einen frage… Hast du vielleicht interesse mich mal so als hobbymodel fotografieren… Ich hatte schon immer den wunsch mich von einen fotografen fotografieren zu lassen… Aber ich würde gerne die fertig bearbeiteten fotos bekommen damit ich mir mal eine mappe von mir zu legen kann. Ahja, und ich bin 18jahre und wohne im 20ten bezirk in wien.
    Würde mich sehr freuen wenn du mir mal zurückschreiben würdest ob du mal lust hast so ein shooting mit mir zu machen.. Und ich spontan egal wo fotos zu machen aber eines mache ich auf keinen fall erotik
    danke, freue mich auf deine antwort :)

  15. Blogartikel dazu: Der Sonntag mit “Der Photodings” KW17 - Norman Herms Photography

  16. Auch von mir danke für Deine Tipps und Ratschläge.
    Die Seiten sind allesamt sehr interessant und für gute Tipps und Hinweise sollte man ja immer ein offenes Ohr haben.

    Die drei von Dir zuletzt genannten Seiten werde ich einmal besuchen und mich dort umsehen.
    Bei der ModelKartei habe ich es bereits versucht, jedoch teilte man mir dort durch die Blume mit, das Anfänger dort nicht unbedingt erwünscht sind (vor der Freischaltung muss zahlreiche Bilder verschiedenster Models einsenden und selbst wenn man dies tut, ist die Qualität oftmals nicht ausreichend, um eine Freischaltung zu bekommen). Diese Seite ist also wohl nur für Profifotografen geeignet.

    Ich hoffe, die anderen Seiten sind da etwas “anfänger-freundlicher”.

    Danke noch einmal für die Ratschläge und weiterhin viel Spass beim Fotografieren :D

    • Ja genau das interessiert mich auch.

      Wie oder was sind die voraussetzungen um auf einer solchen community mit-zu-spielen?
      Wie werden unseriöse und düstere typen aussortiert? Was versteht man unter qualitaet und wer bestimmt die qualitaet und qualifikation der einzelnen mitglieder? (Jüri)

      Würde mich echt freuen wenn jemand (z.B Hannes :) ) auf meine fragen antworten würde…

      Ansonsten danke für diesen informativen Beitrag.

  17. Hallo :-)

    Also die Liste ist meiner Meinung nach abschließend und die wichtigsten sind aufgeführt.

    Allerdings muss ich selbst sagen, dass ich meine Modelle gern direkt auf der Straße anspreche, wenn mir ein Mensch auffällt der dafür in Frage kommen könnte :-)

    Dafür sollte man sich sinnvollerweise extra Visitenkarten zulegen und auch auf seiner Fotografen-Webseite eine entsprechende Info bereithalten, wäre mein Tip :-)

  18. Hallo Hannes,

    ich wurde gerade von einem Hobbyfotografen nach Erotik-Fotos gefragt. Ich habe bisher nur ein einziges Shooting gehabt und das war auf eigene Rechnung.
    Ich habe also keine Erfahrung, auf was ich achten muss, damit ich nicht an einen Scharlatan gerate.

    Hast Du da vielleicht ein paar allgemeine Tipps für mich?

    Etwas stutzig macht mich, dass der Fotograf bereit ist, eine Fahrt von 1 1/2 Stunden auf sich zu nehmen. Ist sowas üblich?

    Was für einen Ort wähle ich zum Fotografieren aus? Bei mir zuhause doch eher nicht, oder?

    Ich freue mich sehr auf Nachricht von Dir!

    Lieben Gruß!
    Andrea