Kwerfeldein
19. Mai 2010 Lesezeit ~ 2 Minuten

Meine ersten Polaroid Fotos

Meine ersten Polaroid Fotos

Wisst ihr noch, wann ihr Euer erstes Polaroid geschossen habt? Bei mir war es heute Mittag. Wie vielleicht so mancher via Twitter mitbekommen hat, bin ich seit neuntem Mai im Besitz einer Polaroid-Kamera. Die nette Frau @fotogamie hatte mir eine vermacht und jetzt fehlte nur noch eins: Film.

An die Experten: Schaut mal ganz unten, da habe ich paar Fragen an Euch.

Davon hatte ich heute mein erstes 10er Pack vorliegen und konnte nicht anders, als das gleich auszuprobieren. Wie gesagt, ich hatte bisher noch gar keine Erfahrungen mit Polaroids, sondern habs einfach mal drauf ankommen lassen.

Ich habe noch nie beim Landschaften Fotografieren so wenig Fotos wie heute gemacht. Klar – ein Film hat ja auch nur 10 Fotos und den wollte ich nicht gleich am ersten Tag verbraten. Ausserdem bekommt man die nicht gerade fürn Appel & ‘n Ei nachgeworfen.

Als ich dann heimkam, war ich stolz wie ein kleines Kind, das zum ersten Mal Fahrrad gefahren ist. Und irgendwie fühlt es sich komplett anders an, als mit der Canon (ach was, echt? sag bloss…) – es passiert schon ein kleines Wunder, wenn ein Bild vor Deinen Augen langsam aber sicher Farbe & Form annimmt.

Obwohl die Fotos nicht die allerbesten sind, dachte ich, dass ich sie einfach mal “herzeigen” könnte . Einfach so. Um Euch an meinem Erleben teilhaben zu lassen. Muss ja nicht immer alles super durchgeplant sein, hier auf kwerfeldein.de – wäre ja langweilig.

Ähm und ja, die Fotos sind nicht die Besten – kompositorisch, technisch und überhaupt.

Polaroid

Polaroid

Was ihr ohne MouseOver seht, ist der Original-Scan. Von wegen Farbtreue, geh weider. Deshalb habe ich die Fotos mal durch Lightroom gezogen, um wenigstens bei den ersten Beiden so knapp an das Heranzukommen, was meine Augen im Original wahrnehmen.

Bei den letzten Beiden habe ich mir erlaubt, nach vergeblichen Anpassungsversuchen schwarzweiss draus zu machen. Denn das vom Scanner erzeugte Farbrauschen wird bei Farb-und-Kontrastjustierungen nicht wirklich besser.

Polaroid

Polaroid

So und zum Schluss noch ein paar Fragen an die Poloaroid Experten und Könner:

  • Welche gute & günstige Quellen empfehlt ihr mir, (Monochrome-) Film Packs zu beziehen, ausser bei Ebay / Impossible Project?
  • Wo lasst ihr Scans von den Polaroids machen? Erfahrungen?
  • Sonstige Tipps oder Ergänzungen zum Thema?

Irgendeine Frage hatte ich noch, kommt mir aber jetzt nicht in den Sinn ;)

  • Sigma Banner

69 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

  1. Lightroom? Blasphemie! :-)

    Wie Benjami schon meinte, es ist doch auch diese Unperfektheit, diese Ungewissheit beim Photographieren, die den Reiz von Polaroid ausmacht. Ich würde da kein Stück weit was dran ändern. Ich hab allerdings immer noch keine funktionierende Kamera…

  2. ich finde es auch gut, dass du die bilder hier postest. zum ersten mal sind sie nicht unbedingt schlecht und zweitens ist es auch immer intressant zu sehen, wie sich der fotograf im laufe der zeit weiterentwickelt ( mit neuer technik). tipps habe ich leider keine.

    schöne idee, ich spiele ja auch mit dem gedanken… aber das ist eine andere geschichte ;-)

    LG TIm

  3. Film gibt’s z.B. hier: http://www.spuersinn-shop.de/advanced_search_result.php?keywords=integralfilm Welchen Film du brauchst müsstest/solltest du selbst wissen, ansonsten mal bei @Spuersinn nachfragen. Wirklich “günstig” wirst du aber, außer evtl. bei eBay, keine Polaroidfilme bekommen.

    Wenn ich mit ner Polaroid fotografieren würde, würde ich die Filme mit meinem Flachbettscanner selbst scannen. Dafür braucht man ja nicht einmal eine Durchlichteinheit. Wenn’s auf Farbechtheit ankommen sollte, müsste man den Scanner natürlich erst kalibrieren. http://www.filmscanner.info/Scannerkalibrierung.html

    • Ja schon, also mein Scanner geht halt überhaupt gar nicht. Danke für den Link auch hierzu. Und bei Spürsinn hab ich nachgefragt und wurde supergut beraten – bekam einige Tipps und genügend Infos, gerade für den Anfang…

  4. also ich finde vor allem die s/w bilder ziemlich geil…und ja ich bin sowieso ein s/w fan :)
    dieses dreckige, die artefakte…sehr schön. hat was unheimliches an sich…

  5. polas haben schon einen ganz besonderen flair. kannst dich ja sicher an die polas von matzes hochzeit erinnern….schade, dass das nicht meine kamera war…
    zu den filmen weiß ich nur, dass die damals auch aus einer ebay-quelle stammten…
    jaja, das scannerthema. polas wirken aber auch nur wenn man sie live in der hand hat.

    ach ja, glückwunsch zur kamera.

  6. Sehr cool Martin,

    vor allem wie schön die Bilder auch deinen jetztigen Landschaftsaufnahmen (Baum, Felder etc.) ähneln, finde ich persönlich gut.

    Wobei ich sagen muss dass mir Polaroids mit solchen Bildern (speziell jetzt in deinem Fall Landschaftsfotografie) noch nie begegnet sind aber auf jeden Fall auch einen ganz speziellen Charakter haben.

    Ich finde für “serschdemol” gar nicht mal schlecht. Natürlich im Original leider viel zu hell wodurch die schönen Farben und Konturen im Himmel verloren gehen. Bleib damit aber auf jeden Fall weiter am Ball. Als alter Jöhlinger wär mal ne Polaroidserie von dem schönen Dörfle was.

    Ich hatte damals als Kind (10-12) auch so ein Teil. Leider hab ich es wohl damals auf irgendeinem Flohmarkt verkauft. So eine Sch*****. Jetzt wo bei mir wieder das Fotofieber ausgebrochen ist könnt ich mir dafür in den Arsch beissen ! Hö!

    Nun den … cooler Bericht und weiter so !

  7. “Ähm und ja, die Fotos sind nicht die Besten – kompositorisch, technisch und überhaupt.”

    … ich finde das macht doch gerade den polaroid-charakter aus ;) … ich find die bilder klasse …

  8. Darf ich mir erlauben zu sagen, dass die Pola-Bilder mit Farbanpassungen langweilig ausschauen? … Wie eine zurechtgeschnittene Digital-Fotografie um die ein “Polaroid-Rahmen” gezaubert wurde. Die B-W-Anpassungen gefallen mir noch ganz gut… Aber die farbigen machen die Bilder … naja.. *gähn*…

    Just my two cents.. ;)

  9. Hallo Martin,
    erstmal Glückwunsch zur “neuen” Kamera? Welches Model hast du den?
    Die Bilder gefallen mir ganz gut, aber hier musst du das “Bildbearbeiten” am Rechner lassen. Polaroids sind Polaroids und die sollten nicht bearbeitet werden.
    Es bedarf viel Übung mit dem Lichtregler der Kamera und dabei gehen leider ein paar Euro für Filme drauf, aber es macht Spaß und es sind Unikate!

    Günstig Filme einkaufen… ich kenne leider keinen Laden.

    Scanns mache ich mit meinem Epson Scanner.

    Und hier noch ein paar Links zur Technik und Inspiration:
    http://www.flickr.com/photos/ralder71/
    http://www.chemie.unibas.ch/~holder/SX70.html
    http://nikomat.org/priv/camera/SX-70/index.html
    http://www.goinggallery.com/#
    http://www.sps-wagner.de/projekte.html
    http://streetmemoirs.com/polaroids/
    http://www.flickr.com/groups/artistictz/

    Verwende das nächste mal einen Artistic TZ Film, damit bekommst du mehr “Retro” Farben hin.

    Viel Spaß damit und ich bin schon auf die nächsten Bilder gespannt :-)
    Grüße
    ralph

  10. Hi Martin,

    ich verwende in meiner SX-70 derzeit den PX 100 Silver Shade / First Flush von impossible project. Interessanter Film, aber nicht immer vorhersehbare Ergebnisse, auch wegen der alten Kamera.

    Die besten Bezugsquellen für Filme hast Du ja schon genannt, allzu viele weitere gibts ja leider nicht mehr.

    Die Scans mache ich selbst mit dem Flachbett, Nachbearbeitung in PS nur wenns unbedingt sein muss.

    Kennst Du übrigens die Polaroid-Galerie?
    http://polanoir.com

    Zur Inspiration…

    Gruß
    Patrick

  11. Oh wie cooool! Herzlichen Glückwunsch! Dann hast Du seit heute Mittag wesentlich mehr Ahnung, als ich. Ich hatte noch nie eine Polaroid-Kamera in der Hand, aber jetzt bin ich ganz sicher, dass ich sowas auch brauche…

  12. Also ich habe Fotografen, die eine Polaroid besaßen immer beneidet. Ich fand es so ätzend, dass mein Vater “nur” mit normalem Film geknipst hat, während andere ihre Fotos direkt ansehen konnten und auch behalten durften. Von fotografischen Ansprüchen wusste ich damals natürlich nichts.

    Wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann muss ich auf der einen Seite meinen Respekt aussprechen (gerade das erste sieht relativ passabel aus), doch auf der anderen Seite ist die Qualität schon mies. Ich bin wirklich froh, heutzutage digital fotografieren zu können – und auf das Einscannen hätte ich auch keine Lust.

  13. Willkommen in der Riege der Polaroidisierten!
    Per Buschtrommel wurde mir hinterbracht, was sich bei Dir tut. Wirklich interessant.
    Ich selbst kann es kaum fassen, was jetzt gerade wieder losgeht im Sofortbildbereich.

    Für Landschaft eignet sich vielleicht die SX-70 in Kombination mit dem PX100 etwas besser. Aber das mußt Du mal selbst ausprobieren. Auch die Polaroid 1000 ist in dieser Beziehung eine echte Offenbarung.

    Tja, wem dann noch der Sinn nach großer Kunst steht, kann sich mit den Filmen richtig austoben. Übrigens gibt es eine (nahezu) komplette Liste Kameras/Filme bei Tilla Pe auf dem Blog. http://www.tillape.de/wrdpr/polaroid-fieber-was-tun-1/

    • Danke für die Info’s, Michael. Ja, bin irgendwie auf den Geschmack gekommen, mal schaun, was sich noch so ergibt ;) Habe jedenfalls schon Lust bekommen, auch mal nen Schwarweissfilm auszutesten und büschen zu experimentieren… Ich mags…

  14. Hallo!

    Also naja, um ehrlich zu sein, finde ich die Fotos nicht nicht schlecht.
    Ganz ehrlich: Sie sind wirklich nicht gut…
    Klar, das erste Mal mit einer Polaroid zu arbeiten ist nicht einfach, aber wir sollten eben ehrlich sein und zugeben, dass es bessere Polaroidaufnahmen gibt.
    Ich habe mal mit der meines Opas fotografiert und auch meine Fotos sind mit so gut gewesen wie beispielsweise solche von Antony Spencer.^^ (Naja Polaroid ist nicht mit Digital zu vergleichen; vergesst grad eben.)
    Desshalb finde ich, dass die digitale Fotografie ein riesen Fortschritt unserer Zeit ist und man kann ja eine Polaroid mal ausprobieren, aber ich finde, dass ein solches Gerät eher in die Vitrine.

    By

  15. Filme gibts mit etwas Glück in jedem größeren Fotoladen. Einfach mal nachfragen, teilweise haben die noch die alten 600er, teilweise auch schon die px 100/ px 600.

    Ich finde die alten 600er Farbfilme nicht so toll. Sie wirken schon zu digital. Die px100 oder px600 vom Impossible Project mag ich hingegen sehr. Die haben wieder so eine alte Optic.

    Und um auch noch ne Seite zu empfehlen: http://www.polanoid.net/
    (am besten gleich durch die “shots of the day” klicken)

  16. Blogartikel dazu: Tweets die Meine ersten Polaroid Fotos | KWERFELDEIN | Digitale Fotografie erwähnt -- Topsy.com

  17. @Martin:
    wo hast du den den film her? Hab selber noch eine alte Polaroidkamera hier aber leider fehlen mir Filme. Und außer bei ebay zu überteuerten Preise konnte ich bisher keine mehr auftreiben…

  18. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass viele die Filme dann nach Ausspucken der Kamera wie wild hin und her gewedelt, in den Kühlschrank gelegt, unter die Achseln geklemmt und sonst was damit gemacht hätten, um andere Effekte zu bekommen. Aber ob ich bei dem Preis so experimentierfreudig wäre..;-)

  19. Ich bin nicht der Meinung das diese Kameras nur für´s Museum taugen, es gibt ja nun wirklich den ein oder anderen Fan. Ich gehöre da ganz sicher nicht zu :)
    Aber ich bin ja auch froh das ich nicht mehr mit einem Telefonkabel durch die Wohnung laufe. Der technische Fortschritt ist mir da und auch beim fotogafieren wesentlich lieber

  20. Es wurde schon öfter geschrieben, ist aber auch meine Meinung: Gerade wegen der im Vergleich zur heutigen leicht erreichbaren technischen Perfektion macht die technische Unvollkommenheit von Polaroids diese Bilder zum echten Hingucker!

  21. Nein, bisher hatte ich noch keine Polaroid-Fotos gemacht. Ich finde das Format der Fotos in den meisten Fällen leider etwas nachteilig.
    Martin, kann es sein, dass auf dem dritten Foto wieder dein Lieblingsbaum ist?

    Schöne Grüße
    Andreas

  22. Moin!

    Wie schon geschrieben wurde: Gerade das “unperfekte”, einfache Foto hat seinen Reiz. Ich persönlich mag es, das die Farben beispielsweise nicht perfekt sind und dem Foto einen eigenen Stil verleihen.
    Da ich leider nicht im besitz einer Polaroidkamera bin, versuche ich mit Photoshop den Stil nachzuahmen.

  23. hallo martin,

    herzlichen glückwunsch! jetzt gehörst du auch zu den instantshootern! ; )

    die magie der farben von polabildern würde ich nicht bearbeiten. es ist dann einfach kein echtes mehr…
    mich persönlich spricht das letzte am meisten an.

    zu deiner frage: polamaterial gibt’s hier:
    http://www.phototec.de/
    http://www.ars-imago.ch/

    scannen mach’ ich selbst. (canoscan 8400f direkt in photoshop) ist ganz ok.

    ansonsten guckst du hier:
    http://blog.reinitzer.ch/tag/polaroid/

    lg laurenz

  24. Was für ein Glück!

    Ich habe den alten Kasten “SX-70″ noch in der untersten Schublade liegen.
    Ich habe es nie fertig gebracht die “erste große Liebe” wegzuschmeissen.

    Partypics mit der Polaroid!! MIt aufsteckbaren Blitzbirnchen!
    Das war der Knaller!

    Habe eine SX-70 eine Image und vielleicht sogar noch irgendwo ein absoluten Exoten “Polaroid Macro 5 SLR” Eine Polaroid für Nahaufnahmen.

    Ich dachte erst vor ein paar Wochen daran die Teile wieder mal hervorzuholen und ein paar Bilder damit zu machen.
    Nun wird es aber höchste Zeit das Zeugs zusammenzusuchen :-)

  25. Nach dem Pixel- und ISO-Wahn kommt jetzt die Retrowelle. Noch vor wenigen Jahren hätte die Mehrzahl der Nutzer die Fotos in die Ablage Rund entsorgt. Vielleicht sollte ich ein paar Höhlen aufkaufen. Wer weiß, wann die geneigten Fotografen wieder zur Höhlenmalerei überwechseln.

    • Jau – da hast Du recht. ;-)

      Man muss tatsächlich nicht jede Sache, die gerade mal “in” ist, auch mitmachen. Aber dennoch schön, dass es die Polas wieder gibt – und nicht nur abgelaufene Restbestände.

      Kommt die Disc eigentlich auch wieder?

  26. Is ja quatsch zu sagen, es wär ein Polaroid-Bild, da solle man nicht dranrumpixeln, aber: Ehrlich gesagt finde ich die SW-Fassungen unterdurchschnittlich bis gruselig. Erinnert mich eher an schlechte Schwarzweißkopien, als an bedachte Arbeit.
    Ich hab’s aufgegeben, mich über Polaroid-Packs zu informieren, als ich die Preise und dann die Qualität der First Flush-Serie gesehen habe, so ganz kann ich den Hype nicht teilen. Was das Scannen angeht, kann ich allerdings sagen: Wenn du nicht gerade einen High-Quality-Scan haben willst – wozu ich die Notwendigkeit bei (pardon, “solchen”) Polaroids nicht sehe – würde ich es einfach mit dem Flachbettler daheim machen. Ein guter Canon oder Nikon, Kalibrierungstarget dazu, ne ordentliche Scansoftware und dann ab dafür.
    Meine fünf Pfennige. :)

  27. …mmmhh, für mich stellt sich die Frage: Wohin willst Du damit?

    “Spielen”…ok, man kann Neues/Altes ausprobieren.
    Vielleicht “Kunst”. Wenn ich durchs Folkwang-Museum in Essen gehe, erinnern mich, von der Farbgebung her, schon einige Bilder daran.
    “Arbeit” wohl eher nicht.
    “Reiz”, das Andere ausprobieren? Wenn es das “Einfache” ist, eine Kamera, an der man nicht viel einstellen kann, mit der man nur ein Bild machen kann (klingt jetzt blöde), dann wäre der nächste Schritt die gute alte Holzkamera mit dem schwarzen Tuch und einer Filmplatte.
    Ist es das was Dich reizt?

    Oder ist es der Umgang mit der Technik?

    Fragen, Fragen, Fragen
    Gruß Mat

  28. Purismus pur… ;-)
    Interessantes Projekt – mal sehen wieviele sich jetzt dem anschliessen werden und inwiefern dies Absatz und Nachfrage bei Polaroids beeinflusst… ;-)

    Was kostet so ein Päckchen überhaupt – 18 EUR sind es anscheindend bei Impossible Films und wo lagen die mal vom Ziel-VK?

    Viele Grüße
    Sascha
    FOTOQUIP

  29. Schön erstmal, dass Du Dich auch mal diesem analogen Thema widmest!
    Und ja, ich habe noch einen Tipp:

    Bitte ein Polaroid nicht “wedeln”!

    Zu Beginn der Polaroidfotografie half das wedeln, dass das Bild sich schneller entwickelt. Das hat sich mit den “neuen” SX70 seit 1980 dahingehend geändert, dass das wedeln nun höchstens noch zum verlaufen der Filmschichten und damit zu einer zusätzlichen Unschärfe führt.

  30. Hey Martin was ein zufall, habe am WE auch eine SX-70 von meinem Onkel geschenkt bekommen. Supercooles teil, richtig Retro. Leider konnte ich mich noch nicht dazu bringen Filme zu kaufen. Finde Sie doch arg teuer. Evtl. habe ich ja mal Glück in der Bucht. Wobei die Preise dort auch schon der Hammer sind.
    Wenn jemand ne günstige Quelle hat, her damit.

    Find Polaroid’s jedenfalls sau cool.

    Gruß Daniel

  31. Werde gleich mal mein Bakelit-Wählscheibentelefon im Dach raus suchen, heissa die Retrowelle!

    Im Ernst: Danke für die Bilder!

    In der heutigen Bildzeit weiss man ja nie, wie die Bilder im Original aussahen, alles wird beschnitten, gespreizt und bearbeitet dass es nur so qualmt. Hätte in der Dunkelkammer niemand so weit getrieben, bei Polas schon garnicht.

    Da sind Polas doch mal gleich eine echte Offenbarung. So war’s: Das Motiv, ich und diese Automatikbelichtung hier.

    Nicht dass ich glaube das Polas eine große Zeit vor sich haben, aber als Erdung zwischendurch sind sie sehr interessant.

  32. ich finde durch das ganze “retro hin oder her.. in oder out… schlechtes oder gutes bild….qualität oder kunst…” kann man tolle fotos ganz schön zerreden.

    mir persönlich gefällt das zweite sehr gut, vorallem die unbearbeitete version.

  33. Ich finde es echt witzig, dass du jetzt auch auf Polaroid gekommen bist. Aus unempfindlichen Gründen hatte ich vor drei Wochen auch den Plan und hab mich auf die Suche nach einer passenden Kamera begeben. Mittlerweile besitze ich 4 verschiedene. Und bei Ebay habe ich eins für 1 Euro geschossen plus 10er Filmpack. Unglaublich. Erst dieses WE begebe ich mich auf PolaroidFotoTour. Ich suche auch nach geeigneten und günstigen Quellen. Hier in Hamburg bin ich dabei auf http://www.Nordfoto.de gestoßen. Unglaublich nette Beratung. Außerdem hab ich gehört, dass es in Berlin den einzigen Polaroidshop gibt. Wurde letztes Jahr eröffnet, leider lassen die sich übers Internet nicht wieder finden. Die HP gibts nicht mehr. Aber den Laden soll es wohl noch geben. Ich werde mich weiter auf die Suche begeben…

    Viel Spaß dir beim POLAROIDEN. Ich bin gespannt auf deine weiteren Schüsse… :-)

    Glg aus Hamburg,

    Vidhya

  34. Blogartikel dazu: Polaroid lebt (II) | Oberlehrer

  35. Glückwunsch zur Pola, die Filme bekommt man hin und wieder günstig bei eBay. Wobei günstig so ne Sache ist.
    Schau dich auch mal nach den Trennfilmen um, das ist richtiges Polafeeling.
    Beispiele findest du auf meiner Seite.

    Zum Thema scannen, das sollte jeder Scanner schaffen. Sonst einfach abfotografieren mit ner digiknipse. Das geht auch.

  36. Blogartikel dazu: Susanne & Norbert Hayduk » Polaroid, Shopempfehlung und eine Aktion

  37. Blogartikel dazu: Ein paar Gedanken zu Polaroid | KWERFELDEIN | Digitale Fotografie